#1

Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 14:37
von oliH | 9 Beiträge

Wir, meine Frau und ich bekommen unser 2. Kind (14SSW).
Da wir schon in der ersten Schwangerschaft Probleme hatten sind wir also sehr sensibel.

Auch während der ersten 14 SSW gab es einige Achterbahnfahrten der Gefühle.

Die Freude über unser 2. Kind wurde durch ein Nichtvorhandensein des Herzschlags zunichte gemacht. Zum Glück könnte am selben Tag keine Abschabung durchgeführt werden. Als wir am nächsten Tag in die Klinik fuhren eure noch eine Kontrolluntersuchung durchgeführt + das Herz hat geschlagen!
Bei den folgenden US Terminen waren die Ergebnisse fast unauffällig.

Am Freitag waren wir beim Ersttrimesterscreening. Unser Kind hat einen großen Nabelbruch. Uns wurde nun geraten in 3 Wochen eine Fruchtwasserpunktion zu machen! Das Warten macht uns ganz krank. In der wenigen Freizeit durchstöbern wir das Netz über etwaige Erfolgsaussichten.

VG


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 16:46
von Bluchi | 160 Beiträge

Hallo!
Erstmal herzlich Willkommen hier im Forum!
Es tut mir sehr leid das ihr euch um euren bauchzwerg solche Sorgen machen müsst!
Ist schon arg was ihr erlebt habt. Kein Herzschlag und dann doch...
Was für ein Glück das noch eine Kontrolluntersuchung gemacht würde.
Zum Nabelbruch kann ich euch leider nicht viel sagen, aber bald meldet sich hier sicher jemand zu Wort der sich auskennt.
Hier im Forum hat jede Sorge Platz!
Glg barbara


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 18:32
von Shila | 1.319 Beiträge

Hallo Oli,

Willkommen hier im Forum! Barbara hat ganz Recht, hier hat jede Sorge ihren Platz.
Vielleicht kann ich dich ein wenig ermutigen. Bei meiner ersten Schwangerschaft mit Julius wurde auch ein großer Nabelbruch in etwa zum selben Zeitpunkt wie bei euch festgestellt. Mein Arzt meinte damals, dass wir einfach abwarten müssen, wie sich das weiter entwickelt. In der Regel ist es so, dass sich schon beim nächsten regulären Kontrolltermin die Bauchwanddecke geschlossen hat und alles an seinem Platz ist. Bei mir war es zumindest so. Warum deshalb jetzt schon eine FU gemacht werden soll ist mir ehrlich gesagt ein wenig schleierhaft. In einem Buch hatte ich dann gelesen, dass dies bei jeder 500ten Schwangerschaft vorkommen soll. Ich hab auch hier im Netz noch eine sehr hilfreiche Erklärung gefunden:


Re: Physiologischer Nabelbruch

Antwort von Joyannee am 11.05.11, 10:04 Uhr

So - nu aber. (ich versuchs mal einfach zu erklären.)
Also - generell ist es so, dass die Organe im Bauch von einer Haut im Bauchraum gehalten werden, sodass das Baby auch ohne aufgebaute Bauchmuskeln und Körperfett die Organe in sich halten kann.
Ist diese Haut lückenhaft, fehlt oder schliesst sich nicht komplett, kann es passieren, dass Organe - oftmals Darm - herausfallen und sich von innen in die Nabelschnur bohren und diese dadurch erweitern, was eine vergrösserte Nabelschnur zeigt. Das hat damit zu tun, dass der Nabel die einzige Austrittsstelle bildet und demnach eine Art "Schwachstelle" im Körper ist, die es gilt, zu verschliessen, aber dennoch die weitere Versorgung zu gewährleisten.

Der Bauch bzw. diese Haut sollte sich bis spätestens 12. Woche (Entwicklungswoche, also Berechnung wäre das dann 14. Woche.) geschlossen haben.

Besteht danach immer noch das Problem eines Nabelbruchs, wird die Entbindung per Sectio stattfinden und der Bauchraum wird danach operativ geschlossen, je nachdem, wieviel von den Organen im Bruchsack (so nennt sich das) befinden.
Liegen die Organe nicht im Bruchsack, sondern offen - dh. ausserhalb des Körpers, werden diese operativ wieder in den Körper gebracht.

Soviel zum theoretischen Teil.

Praktisch sieht es so aus, dass relativ viele Babies einen Nabelbruch haben, der sich oftmals aber verwächst. Vielerorts wird er oft gar nicht festgestellt, bzw. erst später entdeckt. Die feststellung eines physiologischen Nabelbruchs erfolgt auch nur dann, wenn bereits ein Organ die Öffnung weitet. Ein Nabelbruch ohne "Organvorfall" wird also oft nicht gesehen.

Zur intrauterinen Entwicklung gehört ein Nabelbruch aber nicht, das heisst, er ist ansich keine Voraussetzung, um die Organe schliesslich in den Bauch zu bekommen, da sich die Organe nicht ausserhalb des Bauches entwickeln, sondern darin.

Ich hoffe, ich konnte dir soweit helfen. Falls du noch Fragen hast, immer her damit.


Wie gesagt, wahrscheinlich ist in drei Wochen nichts mehr davon zu sehen, wenn schon noch, so kann nach der Geburt allermeist erfolgreich operiert werden. Da fällt mir spontan die Geschichte von Steffy ein. Ich schalte dich mal für den internen Bereich frei, dann kannst du in ihrem Thread (Omphalozele ich weiß nicht weiter...... (9)) nachlesen, wenn du magst.

Ich wünsche euch für die große Zeit des Wartens ganz viel Kraft und positive Gedanken. Und ich freu mich, zu lesen, wie es bei euch weitergeht.

Alles Liebe


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 18:48
von silvanapapa | 1.618 Beiträge

Hallo lieber Oliver,

auch ich möchte dich ganz herzlich hier im Forum begrüßen und freue mich gleichzeitig darüber, dass auch mal wieder ein Papa hierher gefunden hat. Es tut mir sehr leid, dass ihr solche Sorgen um euren Bauchbewohner haben müsst und nun in einer Zeitschleife voller Ungewissheit hängt. Ich hoffe sehr, dass Shilas Beitrag euch ein wenig ermutigen kann und es sich auch bei euch alles zum Guten wenden wird.
Falls ihr Fragen habt, scheue dich nicht, sie hier zu stellen. Ihr befindet euch in einer Ausnahmesituation voller Sorgen und da gibt es keine "doofen" oder falschen Fragen. Es wird hier immer jemand sein, der darauf eingehen wird. Ich hoffe, du fühlst dich hier unter uns wohl und hältst uns weiterhin über euren Verlauf auf dem Laufenden. Für die nervenaufreibende Wartezeit wünsche ich dir und deiner Frau viel Kraft und alles Liebe,
Jens


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 19:14
von Patty84 | 96 Beiträge

Herzlich Willkommen Oliver!

Oh je, so ein kleines Menschlein und schon so viele Sorgen... Ich hoffe sehr, dass alles gut wird.
Wir haben immer ein offenes Ohr für eure Fragen, Sorgen und Gedanken.

Ich drücke fest die Daumen
LG
Patty


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 19:38
von Glückskind | 1.244 Beiträge

Hallo lieber Oliver!
Schön,dass du zu uns gefunden hast. Auch mir tut es sehr leid, dass ihr euch solche Sorgen, um euren kleinen Bauchbewohner machen müsst. Du/ihr werdet hier jede Hilfe bekommen(so gut es uns möglich ist) und wir werden immer ein offenes Ohr haben. Ich wünsche euch alles Gute, für die kommende Zeit und schicke euch ein großes Kraftpacket.Ganz liebe Grüße Tanja


zuletzt bearbeitet 01.06.2014 19:39 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 23:09
von oliH | 9 Beiträge

Vielen Dank für die liebe Aufnahme + lieben Worte,

wir müssen jetzt "nur" noch 3 Wochen warten um zu erfahren ob genetisch alles in Ordnung ist oder nicht. Sollte das Ergebnis gut ausfallen gehen weitere 3 Wochen rum bis zur Feindiagnostik. Uns macht diese Ungewissheit total fertig. Unser 1. Kind bekommt unserer Anspannung voll mit. Es scheint aber auch Lichtblicke zu geben, wenn man sich den Thread von Steffy durchliest.

@Shila
laut Aussage vom unseres Pränatalarztes,, ist der Zeitraum für die Rückbildung mit der 12SSW leider schon vorbei.

LG Oliver



wir haben den gesamten Thread von Steffy durchgelesen


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 23:26
von Elija | 1.618 Beiträge

Hallo Oliver,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum! Es tut mir leid, dass Ihr mit solchen Sorgen um Euer Baby konfrontiert seid und momentan nur abwarten müsst.
Da ich hier nicht nur als Mutter einer süßen dreijährigen Tochter schreibe, von der es in der 13. SSW hieß, sie hätte keine Chance, die Schwangerschaft zu überleben, sondern auch als Ärztin, lese ich alle Beiträge etwas anders. Aus medizinischer Sicht, hat Shila schon viel Gutes und Richtiges geschrieben. Ja, es gibt eine Entwicklungsphase, in der ein Nabelbruch physiologisch ist. Wegen einer enormen Vergrößerung der Leber, in der die Blutbildung stattfindet, wird die Bauchhöhle vorübergehend zu eng und Darmanteile stülpen sich in die Nabelschnur aus. Gegen Ende des dritten Monats ziehen sich diese Anteile wieder in die Bauchhöhle zurück. Da ich aus einer ganz anderen Fachrichtung komme, kann ich nicht sagen, in wie weit bei einer zeitlichen Verzögerung dieses Prozesses, und bei welchem Ausmaß der Störung noch mit einer spontanen Rückbildung zu rechnen ist. Auch kann das, was man vorgeburtlich im Allgemeinen als "Nabelbruch" bezeichnet, verschiedene Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Konsequenzen beinhalten. Da scheint mir ohne die Kenntnis der genauen Befunde und ohne eine Verlaufskontrolle, alles, was ich dazu schreiben könnte, reine Spekulation.
Was ich Euch aber gern sagen möchte ist, dass die meisten Störungen heute operativ behandelbar sind. Der Thread, auf den Shila aufmerksam macht, zeigt, dass das in manchen Fällen zwar kein leichter Weg, aber auch bei sehr ausgedehnten Befunden (in dem Fall lagen Darm und Leber im Bruchsack), nicht aussichtslos ist.
Gab es denn im Ultraschall weitere Auffälligkeiten, oder weshalb wurde Euch eine Punktion nahegelegt? Dazu möchte ich Euch sagen, dass es, wenn das Warten für Euch so unerträglich ist, natürlich die Möglichkeit einer Chorionzottenbiopsie gibt, die man in der 14. SSW schon durchführen kann und die in den meisten Fällen (*) ein ebenso zuverlässiges Ergebnis bringt, wenn es darum geht, eine Chromosomenstörung auszuschließen.
(*Eine Einschränkung gibt es dadurch, dass dabei nur Zellen des mütterlichen Keimblatts, aus dem sich die Plazenta entwickelt, untersucht werden können, während im Fruchtwasser Zellen aus allen drei Keimblättern vorhanden sind, was selten zu Abweichungen führen kann.)
Ich hoffe und wünsche, wir können Euch in der schwierigen und ungewissen Zeit etwas begleiten. Hier wird immer jemand ein offenes Ohr für Fragen und Ängst haben, und vielleicht die richtigen Worte finden, um Euch etwas Stütze zu geben!
Alles Liebe,
Cornelia.


zuletzt bearbeitet 03.06.2014 10:13 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 01.06.2014 23:28
von Elija | 1.618 Beiträge

Hallo Oliver,
jetzt haben sich unsere Beiträge gekreuzt, ich hätte sonst nicht so ausführlich geschrieben, was Du längst weißt!
Cornelia


zuletzt bearbeitet 01.06.2014 23:50 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 03.06.2014 21:34
von Klatschmohn | 1.674 Beiträge

Hallo Oli,

auch ich möchte Dir bzw. Euch herzlich Willkommen sagen hier im Forum. Es tut mir sehr leid, dass ihr in solch großer Sorge um Euer ungeborenes Kind seid. Diese Ungewissheit, das Abwarten, ist immer wieder aufs Neue sehr kraftraubend und an den Nerven zährend.

Ich hoffe für Euch und das Baby, dass der Nabelbruch gut operativ behoben werden kann und es keine weiteren, zusätzlichen Diagnosen gibt, die Eure Sorgen größer werden lassen müssten.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Hallo wir möchten uns kurz vorstellen

in Herzlich Willkommen! 04.06.2014 23:07
von oliH | 9 Beiträge

Hallo,

wir wechseln jetzt in den Mitgliederbreich.

LG Oliver


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Noa Sophie
Besucherzähler
Heute waren 18 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 227 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1618 Themen und 24064 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen