#1

Diagnose Niereninsuffizienz

in Herzlich Willkommen! 19.11.2014 01:44
von monique27 | 1 Beitrag

Hallo zusammen.
Mein Name ist Monique und ich bin derzeit sehr verzweifelt.
Es ist meine erste Schwangerschaft. Alles verlief soweit gut.
Dann hatte ich einen Kontrolltermin beim FA. Eigentlich stand kein Ultraschall an, da auch alles gut schien. Jedoch hatte ich so ein komisches Gefühl und zum ersten mal in der Schwangerschaft war mir richtig schlecht (16te Woche). Ich hab mir also einen zusätzlichen Schall gewünscht. Als er anfing und das Bild auf dem Monitor erschien fing ich direkt an zu weinen und sagte selber "sehen sie, da stimmt was nicht". Mein FA überwies mich direkt in die Uni, da ich kein Fruchtwasser mehr hatte. Für mich brach eine Welt zusammen.
In der Uni angekommen wartete ich nun auf den Arzt, der ewig nicht kam und ich saß fast eine Stunde im Untersuchungsraum und wartete. Dann kam er endlich, setzte Ultraschall an, aber auch er sah nix und bot mir Fruchtwasserauffüllung an. Ja klar sagte ich. Fragte ihn aber direkt woran es liegen kann das ich kein Fruchtwasser hab.
"Entweder Blasensprung, oder ihr Kind hat keine Nieren" und ging wieder raus. Nun lag ich da und wusste garnicht mehr wohin mit mir.
Ich weiss aus beruflichen Gründen was es heißt Nierenprobleme zu haben und hab mir schon alles mögliche zusammen gesponnen.
Irgendwann wurde Fruchtwasser aufgefüllt. Dann konnte man auch Schallen. Dem BabY ging es gut. Beide Nieren waren zu sehen, sahen auch völlig normal aus. ABER: leider keine Funktion. Die Blase füllte sich einfach nicht. Auch am nächsten Tag nicht.
Dann wurde.ich nach Hause geschickt "überdenken sie 2 Möglichkeiten. Abbruch oder austragen. Bis in 2 Wochen."
Auf die Nachfrage ob man nichts machen könnte antwortete er noch aber man fühlt sich allein und stehen gelassen.
Heut nach 2 wochen war ich erstmal bei meinem FA. Fruchtwasser noch da aber er besprach in Ruhe mit mir alle Wege.
Montag am 24.11. Habe ich wieder Termin in der Uni. Davor graut es mir so sehr. Dann 19te Ssw
Ich kann das alles kaum ertragen. Habe mich informiert über Abbruch aber diese Variante klingt für mich furchtbar. Aber austragen und es gleich wieder verlieren?? Ich weiss einfach nicht weiter.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Diagnose Niereninsuffizienz

in Herzlich Willkommen! 19.11.2014 09:00
von Fantagiro | 23 Beiträge

Liebe Monique,

Es tut mir leid, dass Du Deine erste Schwangerschaft nicht mehr sorglos genießen kannst. Aber vielleicht hilft es Dir zu wissen, dass es Deinem Baby im Bauch gut geht.
Bei meiner Schwangerschaft mit Gerrit hatte ich durch einen vorzeitigen Blasensprung auch kein bzw wenig Fruchtwasser.
Ich mußte ab der 22. bis zu 34. Woche im Krankenhaus das Bett hüten. Es war sehr schwer, zumal ich schon zwei Kinder habe
, die natürlich ihre Mama vermissten. Aber ich hatte die ganze Zeit eine tiefe Verbindung zu Gerrit und dass half mir jeden Tag weiterzumachen. Er liebte es mit mir Musik zu hören, dann turnte er im Bauch.
An einem schönen Tag spielte draußen im Garten der Klinik eine Drehorgel. Gerrit hat die Musik gehört und durch meinen ganzen Körper flogen Schmetterlinge. Auch wenn unsere Zeit sehr kurz und schwer war, bin ich froh über diese Glücksmomente.
Auch war es schön das wir Gerrit als "fertiges" Baby sehen konnten, meine Kinder bei der Taufe in der Klinik dabei waren.
Bei unserem Flöckchen, das in der 14.Woche in meinem Bauch gestorben ist, fehlt uns leider diese Zeit.
Ich kann nur erahnen wie er vielleicht ausgesehen hat.
Ich will dir damit sagen es lohnt sich, auch wenn eure gemeinsame Zeit nicht lange ist, jetzt geht es ihm gut, versuche viel Glück in Deinen Bauch zu schicken. Die Schmetterlinge spürt auch dein Baby.
Liebe Grüße,
Fantagiro


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Diagnose Niereninsuffizienz

in Herzlich Willkommen! 19.11.2014 09:11
von Shila | 1.317 Beiträge

Liebe Monique,

erstmal möchte ich dich ganz lieb Willkommen heißen, hier in unserem Forum. Es tut mir so leid, dass du die gleiche schreckliche Diagnose für dein Kleines bekommen hast, wie ich damals bei meiner Tochter. Was machst du denn beruflich, dass du dich mit Nierenproblemen auskennst?

Ich möchte dir ein wenig von uns erzählen. Nach der Diagnose (bei mir war mit Beginn der 20. SSW das Fruchtwasser komplett weg) war ich im Schock. Bei der FU hoffte ich sogar, dass ich zu denen gehörte, die danach einen Abgang haben. Ich wollte einfach nicht eine Entscheidung fällen. Letztlich wurde ich auch nur über die beiden Wege Schwangerschaftsabbruch oder Austragen mit Maximaltherapie aufgeklärt. Beides war für mich schwer vorstellbar. Durch Recherche hab ich die Möglichkeit der Palliativen Geburt entdeckt und das war für mich erstmal auch unvorstellbar, aber das Einzige was ich mit meinem Mutterherz vereinbaren konnte. Schließlich habe ich mich dafür entschieden und es war bis zur Geburt eine schwere Zeit. Dafür wurde ich unglaublich toll belohnt. Leonie kam lebend zur Welt, ich hab ihre Stimme gehört, sie hat einmal die Augen aufgemacht um mich anzuschauen und sie ist schließlich ohne "grausames Ersticken" in meinem Arm gestorben. Sie hatte keine Angst. Diese Erfahrung hat mich tief berührt und macht Leonie zu einem sehr wertvollen Menschen. Ich bin froh, dass ich sie begleiten durfte.

Wenn du Fragen hast, egal welcher Art, kannst du gerne ein eigenes Thema im Schwangerschaftsbereich eröffnen. Dort ist es einfach geschützter. Wir helfen dir auf jeden Fall. Denn bei so etwas sollte man nicht alleingelassen werden.

Alles Liebe und ganz viel Kraft für die nächste so schwere Zeit und einen Baustreichler für dein Kleines!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: April18
Besucherzähler
Heute waren 126 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 266 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1611 Themen und 24015 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen