#31

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 03.04.2016 22:21
von Schlingoline | 84 Beiträge

puh ..am Diesntag wäre es schon so weit.

ICh kann irgendwie nicht..ICh mag sie nicht aus ihrer friedlichen Höhle reissen..
Plötzlich wird alles so real und nah


nach oben springen

#32

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 04.04.2016 06:36
von Lucciola | 292 Beiträge

Liebe Schlingoline,

das glaub ich dir. Zu wissen, dass es ihr jetzt gut geht und die ungewisse Zukunft, das ist wirklich schwer.
Der einzige Gedanke, der mir geholfen hat, als die Geburt immer näher gekommen ist, war der, dass ich mir gedacht habe, es wird der Höhepunkt unserer gemeinsamen Zeit.
Vielleicht hilft es dir, trotz all der Ungewissheit und Sorge auch ein kleines bisschen, dass du sie endlich sehen darfst und berühren darfst.
Ach, es ist wirklich sehr schwer...
Ich werde morgen auf alle Fälle ganz fest an dich denken und wünsche dir ganz viel Kraft!

Alles Liebe,
Romana


nach oben springen

#33

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 04.04.2016 08:40
von TinyX87 | 17 Beiträge

Liebe Schlingoline,

ich wünsche dir für morgen alles alles gute und ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

Das du wegen morgen ein mulmiges Gefühl hast kann ich gut verstehen. Aber vielleicht hilft dir der Gedanke sie nun endlich sehen und anfassen zu dürfen etwas.

Ich werde morgen fest an dich denken!
Alles Gute und Liebe
Christine


nach oben springen

#34

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 04.04.2016 09:58
von silvanapapa | 1.618 Beiträge

Liebe Schlingoline,

auch ich werde morgen ganz fest an dich denken. Ich wünsche dir eine Geburt ohne Komplikationen und ein liebevolles Kennenlernen. Ganz gleich, wie lange eure Tochter bei euch bleiben wird, diese Zeit ist unendlich kostbar und bleibt unvergessen.
Ganz viel Kraft für morgen, Silvanas Kerze wird hier für euch brennen Alles Liebe,
Jens


nach oben springen

#35

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 04.04.2016 11:00
von Ces | 3.118 Beiträge

Hallo Du Liebe,

wird denn eingeleitet? Ich dachte, ihr versucht es spontan, oder machst du doch einen Kaiserschnitt?
Wenn du was brauchst, meldest du dich, ok?


nach oben springen

#36

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 04.04.2016 19:34
von Annika2015 | 21 Beiträge

Liebe Schlingoline,
Ich wünsche dir auch alles Gute für morgen. Ich wünsche dir eine komplikationsfreie Geburt und eine schöne Kennenlernzeit.
Weiß genau wie du dich gerade fühlst. Mir ging es vor kurzem genau wie dir.

Alles Gute und liebe Grüße
Kerstin


nach oben springen

#37

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 04.04.2016 20:42
von Sternen-Lilly | 1.376 Beiträge

Liebe schlingoline,

morgen sind wir in Gedanken alle bei euch. Ich hoffe, dass es mit der Geburt so klappt wie ihr es euch vorstellt. Ich wünsche dir viel Kraft für alles was kommt. Auf jeden Fall wirst du nach der Geburt erst einmal vor Glück und Stolz platzen. Halte dieses Gefühl ganz fest, es wird dir später helfen, wenn es dir schlechter geht.
Ich lasse dir auch noch einmal den Link hier, den ich zur Vorbereitung der Geburt angelegt habe. Dort kannst du noch einmal schauen, ob du alles beisammen hast, was du benötigst.

Geburt: Was nehme ich mit?

Ganz liebe Grüße


nach oben springen

#38

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 05.04.2016 01:51
von Elija | 1.618 Beiträge

Liebe Schlingoline,
auch ich werde an Dich denken und ein Licht anzünden. Ich wünsche Euch eine gute Geburt ohne Komplikationen! Möge alles so ablaufen, wie es in Eurem Sinne ist, damit Ihr eine gute Kennenlernzeit erleben könnt.
Alles Liebe!


nach oben springen

#39

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 05.04.2016 08:44
von Schlingoline | 84 Beiträge

Ich hab gestern beim Aufklärungsgespräch im KH eine absolute Panikattacke bekommen.
Wir haben den Termin jetzt auf den Geburtstermin verschoben und sollte es vorher los gehen probiere ich es spontan..

Ich hatte auch noch gar nichts hergerichtet, was ich jetzt alles erledigen werde


nach oben springen

#40

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 05.04.2016 11:00
von Lucciola | 292 Beiträge

Liebe Schlingoline,

es tut mir sehr leid, dass dich die Angst gerade so sehr beherrscht. Hast du denn jemanden, der dich (zur Geburt) begleitet? Eine Hebamme, der du vertraust oder eine gute Freundin? Mir hat es bei Samuels Geburt sehr geholfen, dass wir unsere liebe Hebamme hatten. Sie war mein Anker, sie war Ruhepol uns gegenüber und sie war nach außen hin unsere Vermittlerin. Sie hat unsere Eltern lieb empfangen und uns gesagt, wie es ihnen geht und umgekehrt. So hatten wir schon vorab ein Gefühl für diese Begegnung.
Und den Ärzten gegenüber und eigentlich dem gesamten Personal gegenüber hat sie unsere Wünsche weitergegeben, wofür ich rund um die Geburt keine Kraft gehabt hätte.
Wenn du da noch keine Vertrauensperson hast, dann ist es vielleicht hilfreich, da noch jemanden zu finden. Denn ich weiß nicht, ob sich dein Mann dazu in der Lage fühlt und am besten ist er ganz für dich da.
Ich wünsche dir ganz fest, dass du das Vertrauen in dich und dein Baby findest, dass ihr diese so schwere Schwangerschaft mit all den vielen Sorgen mit einem ganz innigen Kennenlernen krönen werdet.

Alles Liebe!


nach oben springen

#41

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 05.04.2016 11:13
von Elija | 1.618 Beiträge

Liebe Schlingoline,
ich finde es ganz gut, dass Ihr daraufhin nochmal das Tempo rausgenommen habt. Da Ihr noch nicht am errechneten Termin seid, drängt ja auch erst mal gar nichts.
Nun weiß ich nicht, weshalb es zu dem geplanten Kaiserschnitttermin kam, wenn eine Spontangeburt denkbar ist. nun werte ich eine Kaiserschnittentbindung nicht als Katastrophe, ich habe alle drei Kinder auf diese Weise geboren (Spinalanästhesie), sicher dadurch auch auf eine wertvolle Erfahrung verzichten müssen, aber auch nicht das Gefühl, dass das die Mutter-Kind- Bindung irgendwie beeinträchtigt hätte.
Problematisch fände ich in Deinem Fall nur, wenn während der Spontangeburt ein Notkaiserschnitt notwendig würde, einfach aus dem Grund, weil dann aus Zeitgründen oft nur eine Vollnarkose infrage kommt. Ich persönlich war immer sehr froh über die Möglichkeit der Spinalanästhesie, wo man dann auf nicht ganz so viel verzichten muss, z.B. den ersten Schrei hören, das Baby sofort sehen und anfassen können und auch recht zügig mitbekommt, wie es dem Kind geht. Da bei Euch die Prognose Eures Babys ja sehr unklar ist, fände ich es ganz besonders schade, wenn Du die erste und vielleicht einzige Zeit verpassen könntest, weil Du die Narkose ausschlafen oder mit den Nachwirkungen zu kämpfen hast.
Das solltest Du in den Vorgesprächen auf jeden Fall auch nochmal ganz deutlich machen, dass die Indikation zur OP, falls absehbar, eher frühzeitig und zügig gestellt werden sollte, damit keine Zeit verloren geht.
Liebe Grüße und ich denke weiter an Euch!


zuletzt bearbeitet 05.04.2016 11:14 | nach oben springen

#42

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 05.04.2016 15:19
von Ces | 3.118 Beiträge

Hallo Cornelia, :)

Es geht da v.a. um die Vorgeschichte, sie hatte bereits 2 Kaiserschnitte und bei weiterem, möglichen Kinderwunsch wäre es freilich besser, so wenig Kaiserschnitte wie möglich zu haben.
Da das Risiko einer Komplikation nach 2 Schnittentbindungen nicht maßgeblich erhöht ist im Vergleich zu nur einer Schnittentbindung (ich glaube das Rupturrisiko ist quasi gleich bei jeweils unter 1%), ist ein Spontanversuch durchaus denkbar und wird in der hiesigen Klinik unterstützt. Aber du hast Recht. Wenn sich zeigt, dass es vielleicht doch ein Kaiserschnitt wird, dann lieber rechtzeitig um nicht in zeitliche Bedrängnis zu kommen.

Wobei auch 3 Kaiserschnitte nicht bedeuten, dass eine weitere Schwangerschaft pauschal ausgeschlossen wäre. Das ist ja immer individuell zu beurteilen.


nach oben springen

#43

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 05.04.2016 23:25
von Elija | 1.618 Beiträge

Liebe Caro,
Danke für die Info! Ich hatte nicht die ganze Vorgeschichte mitgelesen. Es sollte auch gar nicht so rüberkommen, als wäre ich dagegen, eine Spontangeburt zu versuchen, ganz im Gegenteil. In manchen Kliniken wird es auch so gehandhabt, dass man, so die Schwangere einverstanden ist, einen spinalen Katheter legt, über den man eine geringe Menge Schmerzmittel gibt, wenn es bei der natürlichen Geburt bleibt, aber auch gleich einen Zugang für einen Notkaiserschnitt in Spinalanästhesie hätte. So etwas scheint mir hier, wenn die Anästhesie das mitmacht, besonders sinnvoll.


zuletzt bearbeitet 05.04.2016 23:26 | nach oben springen

#44

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 06.04.2016 09:11
von Schlingoline | 84 Beiträge

ja in eine Notsituation möchte ich natürlcih auf gar keinen Fall kommen..

Es sind auch weitere Kaiserschnitte möglich..
Hab schon etwas WEhen, also mal sehen


nach oben springen

#45

RE: Verzicht auf Maximaltherapie ?Chromosomenstörung ,schwerer Herzfehler

in Erfahrungsberichte 06.04.2016 11:41
von Klatschmohn | 1.674 Beiträge

Hallo liebe Schlingoline,

ich kann gut verstehen, dass Du so kurz vor dem geplanten KS Panik bekommen hast. Dieser Termin hat so etwas endgültiges - und wenngleich man sich darauf freut, das noch ungeborene Kind bald in den Armen zu halten, so steht dem doch gleichzeitig die Angst vor dem Ungewissen gegenüber. Und gleichzeitig natürlich die große Frage, ob es ein recht schneller Abschied für immer sein wird.
Da kann ich mich gut an Momente erinnern, an denen ich den heimlichen Wunsch hegte, die Schwangerschaft mit unserer Tochter könnte einfach für lange Zeit in der 22. SSW stehen bleiben und ich sie ganz ganz lange so geborgen unter meinem Herzen weitertragen.

Und so finde ich es gut, dass Du die "Notbremse" gezogen hast und dich gegen den KS entschieden hast. Hätte er gestern trotz Deiner schlechten Gefühle diesbezüglich stattgefunden, dann würdest Du diese vielleicht ein Leben lang mit Dir herum tragen.
Die Anmerkungen von Cornelia und Caro bzgl. Kaiserschnitt finde ich sehr wertvoll. Vielleicht könnt ihr da im Vorfeld nochmals klären, dass es für Euch bestmöglich ablaufen kann.

Und Lucciola hat etwas aus meiner Sicht auch ganz wichtiges geschrieben, das mir und meinem Mann damals definitiv gefehlt hat: Eine weitere Person, die in der emotionalen Ausnahmesituation unsere Interessen weiter verfolgt, für uns einsteht und einfordert was uns wirklich wichtig ist.

Ich wünsche Dir für die kommenden Tage von Herzen alles Gute, eine möglichst harmonische Geburt und ein schönes Kennenlernen mit Eurem kleinen Baby. Möge es, ganz gleich wie die Prognosen und Chancen dann sein werden, für Euch stimmig sein und voller Liebe, Würde und Respekt.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Noa Sophie
Besucherzähler
Heute waren 19 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 227 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1618 Themen und 24064 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen