#1

Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 25.08.2011 20:38
von xbirdiex | 4 Beiträge

Hallo,

ich lese hier auch schon eine ganze Weile mit und habe mich bis jetzt auch nicht vorgestellt.
Bei der Feindiagnostik in der 20 SSW sah alles prima aus. Keine Auffälligkeiten.

Beim 3. grossen Screening bei meiner Frauenärztin meinte diese das die Plazenta nicht mehr so besonders gut aussieht
und schon ziemlich verkalkt ist. Keine weitere Aufklärung, ich war verunsichert und besorgte mir einen
SSBeratungstermin in meiner Entbindungsklinik.

Dort wurde noch eine Feindiagnostik gemacht und es wurde festgestellt das ich viel zu viel Fruchtwasser hatte, aber der Kleine einen nur wenig gefüllten Magen hat. Der Arzt meinte es könnte darauf hinweisen das mein SOhn keine Speiseröhre oder eine verschlossene hat. Dadurch würde er kein Fruchtwasser schlucken und ich hätte so viel Fruchtwasser. (Der Arzt meinte auch das dieser Fehler auch auf eine Trisomie hinweisen kann)
Ich dann gleich gegoogelt...war der größte fehler meines Lebens, hatte ja vorher keine Ahnung.

Ab diesem Tag musste ich jede Woche die 150 km nach Berlin in die Charitè fahren um nachschauen zu lassen.
Jedes Mal das gleiche Ergebnis.
Ich war fix und fertig. Habe mit kaum jemanden gesprochen darüber, weil ich so grosse Angst vor den Konsequenzen hatte.

Die Ärzte meinten wir müssen abwarten bis das Baby geboren ist um zu schauen was mit ihm los ist.
Die letzten 10 Wochen waren der totale Horror.
Er kam dann auch noch 7 Tage nach dem VET.
Ich war nach dem errechneten Termin schon so weit um auf einen KS zu bestehen.

Er kam dann auf natürlichem Weg, nach 12 h Wehen auf die Welt.
Ihm wurde sofort eine Magensonde geschoben um zu sehen ob mit der Speiseröhre alles soweit ok ist.
Und das war es auch. Mir ist ein riesiger Felsklumpen vom Herzen gefallen.

Mich haben die Ärzte sowas von verrückt gemacht, das ich deswegen am zweifeln bin ob es noch ein Geschwisterchen geben wird...

Liebe Grüße


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 25.08.2011 20:44
von Ces | 3.118 Beiträge

hallo nadine,

herzlich willkommen hier!
wie schön, dass mit deinem kleinen paul alles in ordnung ist!
eine mama hier bei mir im ort hat einen sohn, der kam mit einer verschlossenen speiseröhre auf die welt! Sie hatte auch einen enorm großen bauch. der frauenarzt bei dem sie war, hat gar nichts bemerkt.
na, jedenfalls wurde der kleine gleich operiert und ist heute quitschfidel und bald 2 jahre alt. also, nicht jede verschlossene speiseröhre deutet auch gleich auf eine chromosomenstörung hin! aber ich weiß noch, als er geboren wurde und ich hab davon gehört habe ich auch gleich an t18 gedacht, da kommt das ja vor.

und jetzt seid ihr zu hause und es geht euch gut?
erhol dich erst einmal von dem stress, und irgendwann sieht das mit dem geschwisterchen vielleicht schon ganz anders aus ;)

lieben gruß!


zuletzt bearbeitet 25.08.2011 20:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 25.08.2011 21:18
von xbirdiex | 4 Beiträge

Hey Caro,

danke für die liebe Antwort.
Mein Kleiner grosser wird dieses Jahr im November schon 2 Jahre.

Die Schmerzen der Geburt hab ich vergessen, aber die Ängste davor werde ich niemals vergessen.
.
Ja es geht uns sehr gut.
Die Ärzte hatten zwar bei der U2 gleich wieder einen Verdacht, weil 2 seiner Zehen etwas weiter zusammen gewachsen sind als die anderen. Ich hab aber nichts mehr darauf gegeben und mein Mann meinte gleich das seine genauso aussehen.

Ärzte haben mich total verunsichert. Seitdem kann ich auch kein Vertrauen mehr aufbauen... war seid meiner Schwangerschaft bei keinem Arzt...ausser KiA.

LG


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 25.08.2011 21:33
von Ces | 3.118 Beiträge

hallo nadine,

schade, dass dich die ganze geschichte so mitgenommen hat.
aber man kann auch kinder bekommen fast ohne ärzte ;) so wenig pränataldiagnostik wie möglich, hebammenbetreuung, geburt im geburtshaus oder zu hause... vielleicht wäre das was für dich!

so groß ist der paul schon! schön! ein geschwisterchen würdet ihr euch prinzipiell schon wünschen?

lieben gruß!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 26.08.2011 21:29
von xbirdiex | 4 Beiträge

Hey,

ich finde echt toll wie einfühlsam hier alle sind. Vielen Dank dafür!

Ja ich wünsche mir sehr ein zweites Kind. Villeicht nicht unbedingt dieses JAhr, aber so in den nächsten 2 Jahren könnte ich mir das schon sehr gut vorstellen.

Ich muss zugeben ich bin ein Kontrollfreak. Wenn wir ein besonderes Kind bekommen sollten würde ich es gerne wissen wollen.
Ich weiss das auch bei der Geburt viel passieren kann, aber trotzdem würde ich es mir nicht verzeihen wenn ich nicht alles getan habe um dem Kind zu helfen sobald ich es kann. Ich hoffe das hört sich jetzt nicht komisch an.
Ich hatte bei meiner SS nur die einfachen US und halt die FD, weil meine Gyn so n altes Ultraschallgerät hat.

Mein erster Schritt wird erstmal das suchen einer neuen Frauenärztin sein. Und wenn ich eine gefunden habe zu der ich Vertrauen aufbauen kann, dann erst wird sich alles andere ergeben.

LG


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 20.11.2011 15:03
von Ces | 3.118 Beiträge

Hallo Nadine,

habe gerade gesehen, dass du online bist!
Wie geht es euch? Was macht der Kinderwunsch?

Liebe Grüße!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Nadine mit Paul (Verdacht auf verschlossene Speiseröhre/T13/T18)

in Herzlich Willkommen! 19.12.2011 20:30
von xbirdiex | 4 Beiträge

Hey, war lange nicht mehr hier. Ich hätte schon gern noch ein zweites Kind und mein Mann ist auch einverstanden.
Aber es gibt einige Punkte die mich davon abhalten. Mein Grosser ist grad in der Kitaeingewöhnung, ich habe eine neue Arbeit
und stosse oft an meine Grenzen da ich ja zur meisten Zeit alleinerziehend bin. Mein Mann ist oft beruflich unterwegs.
Ja deswegen bin ich noch nicht bereit für ein zweites. :)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: April18
Besucherzähler
Heute waren 127 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 266 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1611 Themen und 24015 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen