#1

Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 00:39
von Hanna2007 | 10 Beiträge

Hallo ihr Lieben,
ich bin Romy (25) und ich hoffe hier das Gefühl zu bekommen nicht allein zu sein...

Ich bin mit 19 unerwartet schwanger geworden. Alles lief super in Schwangerschaft und Geburt (13.08.2007). Bis die Ärzte etwa 2h nach der Entbindung feststellten, dass meine kleine Hanna an Sauerstoffmangel leidet. Doch trotz Beatmung drohte sie zu ersticken. Dann gings in die Herzklinik und später nach Mannheim in eine Spezialklinik für "ECMO-Kinder". Keiner wusste was los ist und woran es liegen könnten. Sie war eigentlich kern gesund. Sie atmete, aber ihr Körper konnte den Sauerstoff nicht aufnehmen und niemand konnte ihr helfen... Nach 3 Wochen, als die Ärzte den Kampf um ihr Leben aufgaben, habe ich sie noch ein letztes mal in den Arm nehmen dürfen...
Heute weiß ich, dass nicht nur sie sondern auch ein Teil von mir gestorben ist!

Inzwischen habe ich einen gesunden Sohn (02.04.2009 Clemens). Aber der Verlust frisst mich innerlich auf. Ich versuche stark zu sein für ihn Tag für Tag und alle sehen mich lächeln . Keiner sieht, dass ich jeden Tag weine. Keiner weiß, wie kaputt ich bin. Keiner könnte mir helfen. Vielleicht jedoch tröstet mich der Gedanke, dass ich nicht allein bin. Ein Versuch ist es wert.

Herzliche Grüße an alle
Romy


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 13:26
von anakonda1978 | 341 Beiträge

Hallo liebe Romy,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

Ich weiß nicht, ob es einem wirklich hilft, aber auf jeden Fall tut es gut sich mit anderen auszutauschen, die ähnliches erlebt haben und genau wissen, wie schlimm solch ein Verlust ist

Bei mir ist es erst 3 Monate her und ich weine auch jeden Tag, dass es dir nach 5 Jahren immer noch so schlimm geht tut mir wirklich leid! Ich glaube auch nicht, dass man solch einen Verlust wirklich verarbeiten kann, aber ich habe immer die Hoffnung, dass es irgendwann einfach weniger weh tut und man vielleicht nicht mehr permanent daran denkt...
Ich weiß ehrlich gesagt auch nichts, was ich dir raten könnte, da ich momentan selbst noch sehr tief in der Trauer stecke, aber hier sind auch einige Mitglieder, bei denen der Verlust schon länger her ist...

Auf jeden Fall schön, dass du deine Geschichte aufgeschrieben hast! Deine Tochter sieht wirklich wunderschön aus

Lieben Gruß


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 16:34
von Shila | 1.319 Beiträge

Hallo Romy,

von mir auch ein herzliches Willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid, dass deine Hanna nicht bei dir sein kann. Hier kannst du gerne alle deine dir auf der Seele brennenden Fragen oder Erlebnisse mit uns teilen, wenn du magst. Du bist nicht allein!

Deine Hanna ist wirklich sehr, sehr süß! Habt ihr denn nach ihrem Tod herausbekommen, was Hanna genau hatte, oder wussten die Ärzte nach wie vor nicht was los war? Ich stell mir das ziemlich schwer vor, nicht zu wissen, weshalb meine Tochter nicht leben durfte...

Fühl dich mal vorsichtig umarmt, wenn du magst.

Lieben Gruß


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 17:53
von Hanna2007 | 10 Beiträge

Vielen Dank für die lieben Worte von euch beiden. Es ist schön das Gefühl zu haben sich mal auslassen zu können... im Familiekreis wird einem zwar auch gesagt, dass sie immer für einen da sind, aber wenn man dann mal etwas sagt wissen sie nicht, wie sie reagieren sollen. Woher auch?... und so habe ich immer alles mit mir ausgemacht. Aber das kennt ihr sicher auch.

@ anakonda 1978 als ich in dieser Zeit steckte, in der du dich jetzt befindest habe ich viel gearbeitet und in der freien Zeit war ich feiern (also keine Geburtstage oder so..., eher im Sinne von Tanzen gehen, trinken und abschalten). Ich habe instinktiv dafür gesorgt, dass ich nie allein war... Desswegen konnte ich erstaunlich gut damit umgehen. Das hatte mich selber sehr überrascht.
Doch vor zwei Jahren habe ich mich von dem Vater getrennt und kurz darauf hatte ich auch keine Arbeit mehr. Dann kam alles auf einmal, was ich so lange verdrängt hatte... Jetzt habe ich zwar wieder einen Freund, aber wir wohnen getrennt und er ist wegen der Arbeit nur jedes 2. Wochenende da. Das heißt, dass ich abends, wenn mein Sohn im Bett ist immer wieder in dieses Loch falle. Mich würde mal interessieren, ob es anderen auch so geht...

@ Shila als erstes mal muss ich ein rießiges Dankeschön an die Ärzte aus dem Uniklinikum Mannheim aussprechen! Wenn jemand etwas hätte erreichen können, dann sie. Sie haben sich mit meiner Hanna so intersiv beschäftigt, alles versucht, über ECMO, unterschiedliche Beatmungsmaschinen und alle Möglichen Medikamente. Nichts ist angeschlagen. Sie waren ratlos. Man konnte zusehen, wie ihre Sättigung Tag für Tag schlechter wurde... bis sie diese nicht mehr über 40% bekamen und der Arzt mir meine Prinzessin (das sagte mal der behandelnde Arzt :) )in den Arm legte und die Batmung abschaltete.
Ohne Zeit zum viel nachdenken zu haben, habe ich einer Obduktion zugestimmt. Ich hoffte, dass wenn sie etwas finden, anderen Kindern mit gleichen Symtomen besser geholfen werden kann. Heute bereue ich das zu tiefst. Nicht nur weil nichts dabei heraus kam sondern vielmehr weil ich sie davor hätte beschützen müssen... :(


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 18:14
von Shila | 1.319 Beiträge

Hach, sie ist wirklich eine kleine Prinzessin.
Es ist gut, dass Hanna in Mannheim so gut betreut wurde und die Ärzte alles versuchten, um ihr zu helfen. Schade und traurig ist es, dass es letzendlich nicht gereicht hat. Ich kann gut verstehen, wenn jetzt erst wieder alles hochkommt, nachdem du abends alleine bist. Aber vielleicht kannst du es als Chance sehen und dich mit deinen Gefühlen darüber auseinandersetzen. Vielleicht hilft es dir, damit es dir besser geht. Unter der Rubrik "Leben ohne das Kind" gibt es mehrere Ausheul-Threads und auch Threads über Trauerverarbeitung. Eventuell ist da auch was für dich mit dabei.

Zwecks der Obduktion kann ich deine Gedanken gut nachvollziehen. Du schreibst, du hättest sie davor beschützen müssen. Hast du Hanna nach der Obduktion nochmal gesehen? Bzw. weshalb meinst du hättest du sie davor beschützen müssen?

Alles Liebe


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 18:27
von Hanna2007 | 10 Beiträge

Als Mutter liebt man sein Kind bedingungslos und würde alles dafür tun, dass es ihm so gut wie nur möglich geht... aber ich habe mein Einverständnis dafür gegeben, dass irgendwelche Ärzte an ihr "rumschnippeln" dürfen! Das werde ich mir nie verzeihen.
Wenn man einer OP zustimmt, dann tut man das aus Hoffnung auf einen Erfolg, aber das was ich zugelassen habe hätte ihr nicht mehr helfen können...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 10.03.2013 20:17
von Sandra*Elena | 1.075 Beiträge

Liebe Hanna,

es tut mir so leid, dass du deine zuckersüße Prinzesssin gehen lassen musstet. Ich kann mir nur vorstellen, wie es dir gehen muss. Ich bin das erste mal Schwanger und weiß seit einigen Wochen, dass unsere Tochter wohl nicht lange leben wird. Die Vorstellung, sie irgendwann nicht bei mir zu haben ist noch immer schwer und schrecklich und ich weiß wirklich nicht, wie es mir nach einen solchen Verlust gehen wird.

Ich hoffe sehr, dass der Austausch mit anderen Betroffenen dir helfen wird mit der Situation besser klar zukommen. MIr hat dieses Forum wirklich unheimlich viel geholfen.

Liebe Grüße
Sandra


zuletzt bearbeitet 10.03.2013 20:18 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 11.03.2013 09:42
von Hannahs_Mama | 595 Beiträge

Hallo,

deine Hanna ist wirklich eine ganz süße Maus.

Unsere Hannah haben wir damals auch zur Obduktion gegeben. Ich war noch halb in Narkose und mein Mann völlig überrumpelt. Bei uns kam auch nicht mehr raus, als man vorher schon wußte. Dazu kam, daß die Kommunikation zwischen KH und Pathologie (anderes KH) sehr schlecht war und unsere Maus dort noch 2 Wochen lag, obwohl alle Untersuchungen abgeschlossen waren. Man hatte sie einfach vergessen.
Dann mußte der Bestatter erstmal klären, ob wir überhaupt noch bestatten dürfen, weil das eigentlich 10 Tage nach Freigabe gemacht werden muß.
Durch die Obduktion und die lange Zeit hatte sich unsere Maus auch äußerlich schon verändert. Der Bestatter hat sie dann angezogen und uns ein Bild geschickt. Wir haben dann entschieden, daß uns dieses Bild reicht...
Hätten wir die Obduktion nicht machen lassen, dann hätten wir unsere Kleine wahrscheinlich nochmal sehen können und hätten sie selber angezogen.
Das macht mich heute auch sehr traurig. Ebenso der Gedanke, was wir ihr da eigentlich angetan haben, obwohl mein Kopf weiß, daß es nur noch ihre Hülle war. Aber wenn man dann so einen Pathologiebericht liest, wo drin steht wie schwer Gehirn und alle anderen Organe waren, dann geht doch schon das Kopfkino los....

Ich würde es nie wieder so machen, aber kann halt jetzt an der Situation nichts mehr ändern. Ich weiß, daß Hannah uns nicht böse ist. Sie hat es nicht mitbekommen und als Christen glauben wir, daß es nur noch Ihre Hülle war und ihre Seele nun bei Gott ist, bis wir uns wieder sehen. (Übrigens bekommt man laut Bibel einen neuen Leib. Im Himmel sind wir keine Geistwesen, sondern der neue Leib wird Ähnlichkeit mit dem alten haben nur viel besser sein. So wie die kleine Raupe am Boden zu einem Schmetterling wird, der im Himmel herumfliegt. Es ist immer noch das gleiche Wesen, aber in einer neuen, schöneren Gestalt.
Dies tröstet mich auch sehr bei meinen Gedanken an die Obduktion).

Ich weiß nicht, ob du mit dem christlichen Glauben etwas anfangen kannst. Aber dieses Büchlein, war uns ein sehr großer Trost:
http://www.clv.de/Buecher/Lebenshilfe/Ewig-geborgen.html
Kannst du auch unter download völlig kostenlos lesen...

Sprich deine Gedanke und Gefühle weiter hier aus. Ich denke bei dir hat es sich angestaut, da du die erste Zeit gut verdrängen konntest...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 11.03.2013 09:51
von Klatschmohn | 1.674 Beiträge

Liebe Romy,

leise und traurig sage ich herzlich Willkommen hier im Forum. Du hast eine solch süße Tochter und es tut mir sehr leid, dass sie trotz ihrem eigenen Kampf und allen Bemühungen der Ärzte nicht bei Dir bleiben konnte.

Deine Gedanken bzgl. der Obduktion kann ich gut verstehen. Bei uns stand eine Obduktion auch bis kurz vor Lillis Geburt im Raum. Dann kam das Ergebnis der FWU und damit war dies vom Tisch. Als wir unsere Tochter dann sahen, war ich nur dankbar, dass es ihr erspart blieb. Das wollte ich ihr nicht auch noch antun, nachdem sie schon so gezeichnet von ihrer Krankheit war.
Ich hoffe sehr, Du kannst irgendwann Frieden mit Dir und Deiner Entscheidung finden. Denn dieser Friede ist so unglaublich wichtig, um irgendwann wieder etwas besser nach vorn sehen zu können.

Ein Stück von Dir ist mit Hannas Tod ebenfalls gestorben, schreibst Du. In einem Lied heißt es so treffend: "In my soul, there is a hole, that can never be filled".
Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du trotz allem auch wieder Freude empfinden kannst und es irgendwann schaffst "der Trauer mit Liebe zu begegnen". Vielleicht können Dir Lieder, Gedichte/Texte, Bücher helfen, Dich mit Dir und Deinen Gefühlen auseinanderzusetzen. Unter "Leben ohne das Kind" haben wir vor einiger Zeit Listen hierzu begonnen. Nachdem Du in der ersten Zeit nach Hannas Tod verdrängt hast, finde ich es sehr wichtig, nun offen zu sein, alles rauszulassen, was sich in den letzten Jahren aufgestaut hat. Hier kannst und darst Du offen über Deine Tochter, Dich, Deine Trauer, Deine Gefühle schreiben. Das Tal der Trauer kann man nicht umgehen, man muss mittendurch, auch wenn es sehr schmerzhaft ist. Nur der Weg durch die Trauer hindurch kann langfristig Heilung und Inneren Frieden mit der Situation bringen. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diesen Weg gehen kannst und gute Begleitung dabei findest.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 12.03.2013 09:31
von Hanna2007 | 10 Beiträge

Guten Morgen liebe Muttis da draußen,
das Thema Obduktion scheint einige hier zu beschäftigen. Es ist wirklich schwierig in einer so schweren Situation die richtige Entscheidung diesbezüglich zu treffen. Auf der einen Seite könnten die Ärzte wichtige Erkenntnisse sammeln und damit vielleicht anderen besser helfen, aber zugleich besiert das Ganze natürlich auf Kosten unserer Liebsten. Ich glaube es war, wenn man es ganz sachlich sieht, die richtige Entscheidung. Hätten andere Mütter vor uns dies nicht getan, könnte unseren Kindern vielleicht auch nicht so geholfen werden. Zu mindest teilweise.

Hannahs-Mama was bei dir passiert ist tut mir so unendlich leid. Wie kann man die Maus nur vergessen??? Da stellt man sich sicher auch die Frage, ob man überhaupt richtig ernst genommen wurde... :( So etwas darf nicht passieren!
Zum Glück hat es ja dann doch noch geklappt mit der Bestattung auch wenn ihr sie nicht anziehen wolltet, was ich sehr gut nachvollziehen kann!
Als meine Hanna auf meinem Arm eingeschlafen ist war auch sehr überrascht wie schnell sie sich äußerlich verändert. Es hatte etwas Pozellanähnliches. Gerne hätte ich dieses Bild als letztes in meinem Kopf. Heute bereue ich, dass ich einige Stunden später noch mal in einen extra Raum bin, wo ich mich noch mal in Ruhe von ihr verabschieden konnte... dieser Anblick war schockierend... blau... dunkle Flecken... ihr wisst sicher wovon ich rede. Hin und wieder träume ich noch davon...

Ich glaube manche brauchen diese letzte Verabschiedung, aber für mich war es zu viel Kopfkino..., wie schon erwähnt wurde.

Liebe Grüße an alle


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 12.03.2013 21:09
von Ces | 3.118 Beiträge

Liebe Romy,

ich habe dich noch gar nicht persönlich begrüßt ups. Ich hoffe, du fühlst dich hier wohl.

Es tut mir sehr leid, dass deine süße, kleine Prinzessin nicht bei dir leben konnte. Nicht zu wissen, woran es lag, war sicher auch in der Folgeschwangerschaft sehr belastend, oder?

Gibt es in deiner Gegend vielleicht auch eine Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern?
Der persönliche Austausch, von Nensch zu Mensch, kann auch sehr heilsam sein (ist natürlich ein bißchen davon abhängig, ob einem das liegt!).


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 12.03.2013 22:32
von leiknir | 20 Beiträge

Liebe Romy,

auch von mir ein herzliches Willkommen wenn auch aus so traurigem Anlass. ich finde auch dass deine kleine Hanna eine wirklich süße Mausi ist.

Liebe Grüsse Liane


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 13.03.2013 09:20
von Hanna2007 | 10 Beiträge

Also wirklich Caro, wie kannst du nur? Ich war schon ganz traurig, weil ich noch keine Begrüßung von dir bekommen habe... :o)

Ich dachte auch, dass ich große Angst in der nächsten Schwangerschaft haben würde, aber genau das Gegenteil ist eingetroffen. Dadurch das in der Schwangerschaft sowieso nicht hätte festgestellt werden können, wenn er das selbe hat wie sie, konnte ich auch nichts machen...
Meine Frauenärztin und meine Hebamme sind auch mega sensibel mit mir umgegangen. Ich habe mich schon fast ein wenig bemuddelt gefühlt ;) ich wusste , dass ich gut aufgehoben bin. Das war wichtig.
Als der Zwerg dann da war, wollte ich ihn gar nicht mehr hergeben. Die Ärztin musste mehrmals nachfrage, ob sie ihn nun endlich mitnehmen kann und es würde auch ganz schnell gehen. hihi
Im Zimmer dann mit noch ein par anderen Muttis und ihren Babys habe ich darum gebeten seine Werte über so einen Monitur kontrollieren zu können. Ich glaube das hat keiner verstanden, weil er ja gesund war so wie es aussah, aber als ich damals bei Hanna den Raum betreten habe fiel der erste Blick immer erst auf den Monitur... alles ist gut, dachte ich dann und konnte mich dann in Ruhe um sie kümmern... Sie haben dann wirklich für mich einen kleinen Überwachungsmonitur (und wie auch immer man das Ding nennt) zu ihm ins Bettchen gelegt und ich war soooo beruhigt als ich die Spitzenwerte darauf sah :)

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag Mädels


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Vorstellung

in Herzlich Willkommen! 14.03.2013 13:00
von Sternen-Lilly | 1.376 Beiträge

Liebe Romy,

auch von mir noch ein herzliches Willkommen. Du hast wirklich eine ganz süße Maus. Es tut mir so leid, dass man nicht herausfinden konnte, woran sie gestorben ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass man ständig mit der Frage hadert. Ich finde es sehr mutig von dir, dass du Hannah hast obduzieren lassen, umso schlimmer, dass man die Frage nach der Todesursache nicht klären konnte.

Für deinen weiteren Trauerweg wünsche ich dir viel Kraft.

Alles Liebe


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Noa Sophie
Besucherzähler
Heute waren 18 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 227 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1618 Themen und 24064 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen