#1

Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 12:27
von Panda | 9 Beiträge

Hallo!

Ich bin Jana und derzeit mit unserem zweiten Kind in der 15. Woche schwanger. Nach einer stark vergrößerten Nackenfalte beim Ersttrimesterscreening am 7.6.13 legte man uns nahe, Amniozentese machen zu lassen, welche auch am 12.6.13 gleich durchgeführt wurde.
Am 17.6.13, letzten Montag also, bekamen wir dann das Ergebnis des FisH-Test, unsere Tochter wird das Ullrich-Turner-Syndrom haben. Welche Form genau, wissen wir noch nicht, wir warten noch auf die komplette Genanalyse. Hoffentlich ist sonst alles ok und es treten nicht noch mehr Komplikationen auf...
Die Angst, die kleine nun noch zu verlieren ist riesig, denn wir haben 2011 schon unseren Sohn verloren...
Am 20.11.11 wurde Paul bei 33+6 viel zu früh geboren, wenige Stunden später bekamen wir die Diagnose Hypoplastisches Linksherzsyndrom, ein komplizierter Herzfehler. Er hat ziemlich gut gekämpft, am 30.11.11 wurde er zum ersten Mal operiert und machte sich gut - verstarb dann aber am 13.12.11 in Folge einer Lungenentzündung.
Wir haben riesige Angst, wieder ein Kind ziehen lassen zu müssen. Fragen uns auch ein bisschen, ob wir keine gesunden Kinder bekommen können... Dabei sind wir noch recht jung...
Ich habe Angst, dass wir das nicht meistern können, ich glaube fest an unsere Tochter!


zuletzt bearbeitet 22.06.2013 12:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 13:56
von Myri | 288 Beiträge

Liebe Jana !

Sei ganz herzlich willkommen hier ! Wir werden alle versuchen, Dich so gut wie möglich zu unterstützen !
Was Du mit Paul erlebt hast, seine Krankheit und sein so frühes Versterben ist schon so furchtbar. Und jetzt kommt diese pränatale Diagnose mit UTS dazu.
Hier auf dem Forum gibt es viele betroffene Mamas und auch eine ganz wertvolle Person, die selber das UTS hat und erwachsen ist. Sie wird sich sicherlich melden.
Ich kenne leider zum Thema UTS viel zu wenig, als das ich dazu was sagen könnte.

Wir wollen jetzt erstmal hoffen, dass Eure Tochter vielleicht zu den Kindern gehört, die es schaffen und denen es gut geht. Unabhängig davon stellst Du Dir die Frage ob Ihr jemals gesunde Kinder haben werdet. Ich bin natürlich kein Genetiker, aber grundsätzlich positiv und ich weiss von anderen Familien, die auch zwei kranke Kinder haben (oder hatten) und daneben gesunde (nicht zuletzt meine Wenigkeit ...).

Alles Liebe,

Myri


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 14:58
von Sternen-Lilly | 1.381 Beiträge

Liebe Jana,
Herzlich willkommen bei uns. es tut mir leid, dass ihr schon wieder so für euer Kind kämpfen müsst und alles so ungewiss ist.
Wie Myriam schon schrieb, gibt es hier Eine selbst Betroffene und eine Mama mit lebendem UTS-Kind, die dir sicher viel Mut machen können. Auch wir anderen versuchen nstürlich immer weiter zu helfen.
Ich schalte dich für die anderen Bereiche frei, so dass du dort nachlesen kannst. Für die nächste Zeit sende ich dir erst mal ein RiesenkraftpKet. Du kannst deine Sorgen hier loswerden, es ist immer jemand da, der Trost spendet oder Rat für dich hat, da wir alle dasselbe erlebt haben, wenn auch mit unterschiedlichen Diagnosen.
Lieben Gruß


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 15:15
von silvanapapa | 1.622 Beiträge

Liebe Jana,
ich möchte dich auch ganz herzlich hier im Forum willkommen heißen. Ich bin im Moment der einzige aktive Mann hier, und auch ich wurde hier sehr warm empfangen. Es tut mir sehr leid, dass ihr nun schon zum zweiten Mal mit solch einer schlimmen Diagnose konfrontiert seid. Hier im Forum gibt es so viele wunderbare Menschen, die euch auf eurem Weg unterstützen und euch immer wieder Mut machen werden. Du bist hier sehr gut aufgehoben. Ich selbst habe das auch erfahren, als ich mich hier anmeldete. Meine Frau Swetlana und ich haben vor ziemlich genau vier Wochen unsere Tochter Silvana mit Trisomie 18 bekommen, die leider zwei Tage später schon wieder zu den Sternen gereist ist.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft, den nun noch vor euch liegenden Weg zu meistern. Wir werden euch hier dabei unterstützen!
Alles Liebe,
Jens


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 15:23
von Sandra*Elena | 1.077 Beiträge

Liebe Jana,

wilkommen im Forum. Es ist wirklich eine sehr ergreifendes Schicksal was euch da getroffen hat. Ich hoffe sehr, dass wir dir hier alle eine Hilfe sein können. Du bist nicht alleine und es gibt hier sehr viele Menschen die dir sicherlich gerne in schweren Zeiten weiterhelfen können. Die Angst um deine Tochter können wir hier alle sehr gut nachempfinden. Es wird sicherlich keine leichte Zeit aber es muss nicht heißen, dass deine Schwangerschaft deswegen keine schöne bleiben wird. Ich habe mich hier auch unmittelbar nach der Diagnose unserer Tochter angemeldet. Elena wurde am 4.6.13 mit einer freien Trisomie 18 geboren. Unsere Prognose war so etwas von niederschmetternd. Oft wäre ich ohne die viele Unterstützung hier verzweifelt. Nun haben wir unsere Elena bald drei Wochen bei uns und eine wunderschöne Zeit mit ihr. Sie ist unser erstes Kind auch uns Plagt oftmals die Frage was sein wird, wenn Elena noch ein Geschwisterchen bekommt.

Glaub bitte an dein kleines Mädchen und verliere nicht den Mut! Jeder hier wird dir sicherlich bestätigen können, dass sich der Weg und Kampf um unsere Kinder gelohnt hat. Egal wie kurz oder lang die Zeit letztendlich mit ihnen war oder ist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und einen für dich hilfreichen Erfahrungsaustausch!

LG
Sandra


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 15:39
von KadirsMami | 112 Beiträge

Liebe Jana,

ich heiße dich auch ganz lieb willkommen hier... ich kann mich da nur sandra anschließen und betätigen, dass es sich soo sehr lohnt um deine maus zu kämpfen. Mein Sohn Kadir hatte trisomie 18 und wurde am 24.4.2013 geboren und hat uns leider schon am 1.5. wieder verlassen, es war eine wunderschöne zeit mit ihm... ich hätte ihn zwar gerne länger bei mir gehabt aber was ist schon genug zeit??? ich wusste zum beispiel auch sehr früh, schon in der 13 ssw., dass mein kleiner engel diese schreckliche krankheit hat... es war eine schwere zeit aber auch eine sehr intensive... zuerst war es shrecklich aber mit der zeit habe ich es, wie fast jede mutter, genossen schwanger zu sein... ich wünsche dir auch ganz viel kraft....

deine steffi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 17:55
von lisi | 582 Beiträge

Liebe Jana,

zuerst einmal auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich bin sehr betroffen, welchen Schicksalsschlag ihr durch den Tod eures Sohnes erleiden musstet.
Wie schwierig es ist, mit einer so schwierigen Diagnose für sein ungeborenes Kind umzugehen, wissen hier ja viele Mamas und Papas. Wie Steffi schon vor mir schrieb, hoffe ich, dass ihr einen Weg findet, die Schwangerschaft gut anzunehmen und vielleicht auch zu genießen. Mein Sohn Ferdinand ist nun schon seit mehr als 6 Wochen tot, ich denke aber gerne an die Zeit der Schwangerschaft zurück und bereue es nicht, meinem Kind die Zeit die es bei uns bleiben konnte, gegeben zu haben.

lg
lisi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 21:19
von Ces | 3.118 Beiträge

Hallo liebe Jana,

ein liebes Willkommen hier im Forum.
Es tut mir so leid, dass euer Sohn so einen schweren Herzfehler hatte. Da habt ihr ja schon ganz schön was mitgemacht.
Und nun erneut eine Diagnose für euer Kind.
In welcher Woche bist du, und wie sind die Prognosen? Wie groß wurde die Nackenfalte bei eurem kleinen Mädchen denn gemessen?

Ich drücke euch ganz, ganz feste die Daumen!!!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 21:41
von Hannahs_Mama | 595 Beiträge

Hallo liebe Jana,

ein herzliches Willkommen auch von mir. Es tut mir sehr leid, daß ihr euren kleinen Sohn verloren habt und nun schon wieder um euer Baby bangen müßt.

Mir fehlen gerade einfach die Worte und so nehme ich dich einfach sanft in den Arm, wenn ich darf.

Wenn du Fragen hast oder deine Gedanken einfach aufschreiben willst, sind wir hier gern für dich da.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 23:04
von Klatschmohn | 1.694 Beiträge

Liebe Jana,

auch ich sage traurig aber gleichzeitig sehr herzlich Willkommen. Es tut mir sehr leid, dass Euer Sohn nur so kurz bei Euch bleiben durfte. Und nun die UTS-Diagnose für Eure sicher sehnlichst erwartete Tochter. Solche Schicksale machen mich immer wieder sprachlos.

Tanja, die erwachsene Frau mit UTS und Cornelia, die Mama mit dem kleinen UTS-Mädchen, können Dir mit ihren Geschichten sicherlich viel Mut machen. Und auch wir anderen sind in jedem Fall für Dich, Deine Fragen, Ängste, Sorgen, Gedanken da. Wenn Du etwas loswerden möchtest, Dir Fragen auf der Seele brennen, dann hab keine Scheu, diese zu stellen. Es gibt keine "komischen" oder "unwichtigen" Fragen, wenn wir uns in solchen Ausnahmesituationen befinden.

Wir selbst haben unsere Tochter leider durch das UTS verloren. Das ist nun genau ein Jahr und eine Woche her. Diagnostiziert wurde es erst in der 20. SSW und dann gleich mit infauster Diagnose. Ich hoffe sehr, dass Eure Prognosen besser aussehen und Euer Mädchen es ins Leben schafft!

Von Herzen alles Gute für die kommenden Wochen. Ich hoffe, Du fühlst Dich wohl hier und findest die Informationen, die Unterstützung und den Austausch, die Dir gut tun. Ich selbst bin jetzt voraussichtlich eine Woche nicht online. Hoffentlich kann ich nach meiner Rückkehr gute Nachrichten von Dir lesen - das würde mich sehr freuen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 22.06.2013 23:34
von sonja | 195 Beiträge

Hallo liebe Jana,

Ich möchte dich auch still aber herzlich willkommen heißen.Wir sind auch noch nicht so lange hier im Kreise aber ich kann dir sagen, dass ihr hier einen Ort gefunden habt, wo ihr wirklich Kraft und Zuspruch erfahren könnt, der ehrlich und aufrichtig ist. Es ist schlimm, was du schon erfahren musstest und nun wieder so eine schlimme Nachricht zu bekommen. Ich wünsche dir, dass du hier Trost und Mut findest und du dich gut aufgenommen fühlst.

Alles liebe und fühl dich vorsichtig umarmt, wenn ich darf
Sonja


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 23.06.2013 00:14
von Elija | 1.618 Beiträge

Liebe Jana,
ich freu mich, Dich nun auch hier begrüßen zu können! Herzlich Willkommen! Ich hoffe und wünsche, dass Du hier gute, einfühlsame Unterstützung finden wirst.
Ich habe Dir ja gestern schon ausführlicher auf Deinen Beitrag im Turner-Forum geantwortet. Ich hoffe, Aminas Geschichte und Fotos können Mut machen. Ich wünsche Euch so sehr, dass Ihr genauso ein süßes, quicklebendiges, glückliches Mädchen bekommen werdet!
Wie groß ist die Nackenfalte gemessen worden, gibt es darüber hinaus Flüssigkeitseinlagerungen?
Ich finde es so traurig und ungerecht, dass Ihr schon ein Kind hergeben mußtet und jetzt wieder ein Kind mit Handycap erwartet und aushalten müßt zu wissen, dass sehr viele Kinder mit dieser Diagnose den Weg ins Leben gar nicht schaffen!
Medizinisch gesehen hat ja das eine mit dem anderen nichts zu tun: Beide Krankheitsbilder sind nicht erblich, die Schädigung passiert zu einem jeweils anderen Zeitpunkt in der vorgeburtlichen Entwicklung. Dass Euch beides betrifft, ist ein ganz böser Zufall und es gibt für beide Diagnosen kein Widerholungsrisiko für Eure weiteren Kinder.
Habt Ihr eine genetische Beratung in Anspruch genommen? Ich würde Euch das empfehlen, nicht um ein mögliches Wiederholungsrisiko auszuschließen - das gibt es nicht, sondern weil die Genetiker oft ein positiveres und differenzierteres Bild vom Leben mit dem UTS vermitteln, als Pränataldiagnostiker, und deshalb sicherlich manche Ängste relativieren können. Habt Ihr schon irgendwelches Infomaterial über das UTS bekommen? Hier im Forum sind bereits sehr viele hilfreiche Links gesammelt. Viele gute Infobroschüren kann man im Netz komplett runterladen. Wenn Du magst, kann ich Dir auch etwas raussuchen und besonders empfehlen.
Was immer Dich an Fragen beschäftigt: zum Syndrom, zu Befunden, zur Schwangerschaft... scheue Dich nicht, sie zu stellen!
Liebe Grüße!
Cornelia


zuletzt bearbeitet 23.06.2013 01:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 23.06.2013 14:42
von Panda | 9 Beiträge

Vielen Dank für die freundliche Begrüßung und auch für den Zuspruch!

Für uns macht es keinen Unterschied ob unsere Tochter nun 45, 46 oder sogar 47 Chromosomen hätte, wir lieben sie trotzdem!
Die Nackentransparenz betrug bei der Messung am 7.6.13 (12+1) 4,3mm... Ich kenne mich damit nicht sehr gut aus, aber der Arzt sagte uns, dass dies weit über dem Durchschnitt liegt und fragte uns, ob wir eine Chromosomenanalyse machen lassen wollten...
Über die Prognosen haben wir noch nicht gesprochen. Wir haben die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, wenn die vollständigen Ergebnisse da sind, bekommen wir einen Termin beim Genetiker, um alles weitere zu besprechen.
Die meisten Infos haben wir aus dem Internet. Vorher habe ich nie davon etwas gehört, klar, das Down-Syndrom, davon hört man viel, damit hatten wir uns auch auseinandergesetzt, doch letztenendes ist es dann doch was anderes.
Ich habe festgestellt, wie sehr es mir hilft, darüber zu reden/zu schreiben. So war es schon damals bei Paul, doch darüber rede ich immer noch nicht gerne, auch wenn es mir hilft.
All die Ängste, die Fragen, die Wünsche die einem durch den Kopf spuken - und dabei muss man noch im Alltag weiterfunktionieren...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 24.06.2013 00:15
von Elija | 1.618 Beiträge

Liebe Jana,
ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist, die Informationen, die man im Internet findet, einzuordnen, wenn einem das Krankheitsbild zuvor noch nicht bekannt war. Sicher ist nicht alles hilfreich und manches eher verwirrend.
Ich habe gerade entdeckt, dass es von der Pharmafirma novonordisk inzwischen zwei Patientenbroschüren zum UTS gibt, die man da gleich kostenlos bestellen kann. Die erste kenne ich und finde sie ganz gut:
http://novonordisk.de/documents/question...broschueren.asp
Anhand des Wertes der Nackentransparenzmessung und vorausgesetzt, es gab im Ultraschall keine weiteren Auffälligkeiten, möchte ich Dir ganz vorsichtig Mut machen und sagen, dass Ihr allen Grund habt, weiter fest an Eure Tochter zu glauben.
Die Nackentransparenz ist bei Eurer Tochter tatsächlich deutlich auffällig, verglichen mit einem unauffälligen oder gernzwertigen Befund. Für das Turner-Syndrom sind allerdings sehr große Nackenödeme typisch und man kann ganz grob sagen, dass die Kinder mit den größten Ödemen meist auch die mit der schlechtesten Prognose sind. (Allerdings habe ich nach dem Lesen vieler Erfahrungsberichte mittlerweile den Eindruck, dass die Schwere von Fehlbildungen - am häufigsten Fehlbildungen des Herz-Kreislaufsystems und der Nieren - und damit die vorgeburtliche Prognose gar nicht zwingend mit der Größe des Ödems korreliert.)
Zum Vergleich: Meine Amina hatte in der 13. SSW ein Ödem von fast 1cm, das vom Hinterkopf bis zum Steiß reichte. Das war sicher ein schwerer Befund und ihr Überleben ein großes Glück. Sie hatte die typische Aortenishmusstenose, die wenn nötig, auch operativ relativ gut behandelbar gewesen wäre, das ist ihr Dank einer vorgeburtlichen Therapie erspart geblieben.
Du weißt sicher mittlerweile, dass das UTS eine Störung (nicht grundsätzlich eine Behinderung) ist, mit der Betroffene gut leben können. Die Leitsymptome, das heißt, was fast alle der Mädchen betrifft, sind Unfruchtbarkeit und Minderwuchs, wobei die zu erwartende Größe auch stark von der Größe der Eltern abhängt. Darüber hinaus gibt es ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen, die auch Chromosomengesunde bekommen können, und die man überwiegend gut behandeln kann. Dazu kann ich Dir gern mehr schreiben, wenn Du Fragen hast. Es gibt mittlerweile keine Diagnose, mit der ich mich intensiver beschäftigt habe, als das UTS. Außerdem gibt es Tanja hier, die als Betroffene besser als jeder sonst schildern kann, wie sich das Leben mit UTS anfühlt.
Es kann sein, dass die Nackenfalte bei der nächsten Kontrolle noch zugenommen hat. Wichtig für die Prognose ist, dass sich keine Flüssigkeit in und um Organe oder in die Unterhaut einlagert. Etwa um die 20.SSW bilden sich die Flüssigkeitsansammlungen bei Kindern mit guter Prognose zurück. Genaueres kann man sagen, wenn die Organentwicklung soweit fortgeschritten ist, dass man sie im Ultraschall beurteilen kann. Ab ca. der 15 SSW gibt es die Möglichkeit eines "frühen Feinultraschalls" (bei auffälligen Befunden, wie bei Euch eine Kassenleistung), das könntet Ihr ja bereits in Anspruch nehmen. Da könnte man schon mal eine Nierenbeurteilung versuchen und schauen, ob alle Herzkammern und -gefäße da sind. Ab etwa der 20. SSW kann ein erfahrener Untersucher bereits eine relativ zuverlässige Herzbeurteilung vornehmen.
Du weißt sicher, dass beim UTS, im Gegensatz zum Down-Syndrom in der Regel keine geistige Behinderung vorhanden ist. Einzelne Einschränkungen und Teilleistungsschwächen sollen gehäuft vorkommen, aber das kann und darf man, nach allem, was ich bisher gelesen und erlebt habe, sicher nicht verallgemeinern. Meine Tochter hat jedenfalls keine Einschränkungen in der Feinmotorik, ist in allem zeitgerecht entwickelt und scheint überaus clever...
Dazu, was sie sonst an Symptomen hat, habe ich vor ihrem zweiten Geburtstg unter "Erdenkind Amina" ausführlich geschrieben.
Ich hoffe, ich habe Dich nicht zu sehr zugetextet. Wenn Du magst, versuche Deine Fragen und Ängste etwas zu konkretisieren, da kann man vielleicht spezieller darauf eingehen.
Alles Liebe für Dich und die kleine Maus!
Cornelia


zuletzt bearbeitet 24.06.2013 10:41 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Zukünftige Mami einer Tochter mit UTS und eines Sternensohns mit HLHS

in Herzlich Willkommen! 24.06.2013 01:41
von Glückskind | 1.244 Beiträge

Liebe Jana!
Ich möchte dich auch herzlich willkommen heißen.
Am allermeisten wünsche ich mir,dir etwas Mut geben
zu können. Leider konnte ich mich jetzt erst bei dir melden,
was äußerst selten bei mir ist.;-)(grins) Ich heiße Tanja und
bin 37 Jahre alt und habe das UTS. Jetzt zu meiner
Geschichte: Ich bin hier im Forum,um ein Beispiel zu sein,
daß die Chance besteht, ein normales lebensfähiges und
vor allem, lebenswertes Leben führen zu können. Du kannst
dir auch gerne meine Bilder ,in der Bildergalerie anschauen.
Ich bin verheiratet und glücklich,mit meinem hier und jetzt
und von Gott geschenktem Leben. Ich kam als Baby, mit
einem Kaiserschnitt auf die Welt. Ich hatte Wasser in den
Händen und Füßen. Was aber von alleine,wieder weg ging.
Einmal im Monat,mußte ich immer in die Uniklinik Ulm,
um dort Untersuchungen zu machen,die für UTS wichtig
sind. Aber du siehst,ich habe alles geschafft und mir geht
es gut. Durch eine Hormontherapie mit männlichen
Hormonen,habe ich eine stolze Größe,von 1.50 cm erreicht
;-) Ich hatte eine Sattelnase,die auch fast immer typisch
für UTS ist. Mit 18 Jahren wurde es operiert und ist heute
nicht mehr zu sehen. Aber ich war trotzdem ,ein zum
knuddeln süßes Kind. Nein mal im ernst, ich wollte dich
etwas zum lachen bringen. Aber ich habe auch Aminas
Bilder gesehen und sie ist auch wirklich zum knutschen.
Und da dachte ich mir,daß nehme ich mal zum Anlaß,
dir super viel Mut zuzusprechen. Das ist ja,wie du sicher
gelesen hast,von Elija die Tochter. Super süß!!!!! Ich habe
eine Hufeisenniere und viele Muttermale,auch ein Merkmal
von UTS. Meine Nackenfalte ist minimal ausgeprägt,und die
meisten Ärzte erkennen nicht einmal,daß ich das UTS habe.
Durch das UTS , bin ich unfruchtbar,aber ich habe einen
guten Weg gefunden,damit umzugehen. Und die Tatsache,
das man damit groß wird,half mir es zu verstehen.Somit
konnte ich mich damit,früh genug auseinandersetzen.
Seit meinem 12. Lebensjahr,nehme ich deswegen auch
Östrogene. Zur Einleitung der Pupertät und zur
Osteroporosevorbeugung. Ich hoffe ,ich habe dich ein wenig
teilhaben lassen,an meiner Gechichte. Und nicht mit meinem
langen Bericht entmutigt. Ich wollte dir eher damit sagen,
ja es bringt einiges mit sich UTS zu haben. Aber es lohnt
sich,einfach dadurch zu gehen. Denn das Leben ist so
kostbar! Und ich wünsche mir für dich,daß deine kleine
Maus in deinem Bauch,es schafft sich durchzuboxen. Und
Gott ihr das Leben schenkt,was ich auch erhalten habe.
Denn es ist niemals unmöglich,was du an mir sehen kannst.
Wenn ich darf ,drücke ich dich und stehe dir gerne für
Fragen ,immer zu Verfügung.
Lg Tanja


zuletzt bearbeitet 24.06.2013 23:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Maschenkatze
Besucherzähler
Heute waren 60 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 290 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1628 Themen und 24149 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen