#1

Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 17.01.2015 12:54
von Madeline | 15 Beiträge

Hallo liebe Mamas und liebe Papas,

ich bin nicht hier, weil meine Tochter (21. Schwangerschaftswoche) eine Diagnose hat oder einen Verdacht auf Krankheit/Behinderung erhalten hat.
Ich wollte mich viel lieber bedanken, dass eure liebevollen Beiträge über eure Babys mir so viel Mut und Zuversicht in meiner auch nicht ganz einfachen Schwangerschaft gegeben haben.

Ich hoff, ich schaffe es mich kurz vorzustellen:

Als ich im September 2014 einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten habe, war ich nicht unbedingt sofort überglücklich. Ich bin erst 18 Jahre alt, wollte im Mai 2015 meine Prüfung zu Bankkauffrau machen und habe mit einer Kupferspirale verhütet. Es kommt also nicht gerade zum "idealsten" Zeitpunkt- aber was ist überhaupt der ideale Zeitpunkt?

Beim Frauenarzt (war da noch am gleichen Tag- wollte eine mögliche Eileiterschwangerschaft ausschließen lassen) begann mein persönlicher Horrortrip. Der Arzt fragte mich beim Vorgespräch ziemlich genervt, warum ich überhaupt mit einer Spirale verhüten würde, wo doch klar sei, dass die bei so "jungen Dingern" schnell verrutschen kann. Ich wies ihn dann darauf hin, dass auf dem Informationsblatt (das vor ihm auf dem Tisch lag und das er 8 Monate zuvor beim Einsetzen der Spirale mit mir ausgefüllt hat) meine Autoimmunkrankheit vermerkt sei und ich durch diese nicht hormonell verhüten kann.
Nach dem Ultraschall (damals 5. Woche) und dem überraschten (beinahe enttäuschten) Ausspruch des Arztes "Die Spirale sitzt genauso wie sie sitzen soll", vereinbarten wir drei (meine Mama war dabei), dass ich nächste Woche zum nächsten Ultraschall (Bestätigung der Herzaktion) sowie ziehen der Spirale vorbeikommen sollte (wollte er bei diesem Termin partout nicht durchführen). Über eine Abtreibung war nach dem allersten Blick auf den Ultraschall keine Rede mehr.

Die folgenden drei Wochen lassen sich nur von einem Herumgeschiebe von Frauenarzt ins Krankenhaus und dann zu einem anderen Frauenarzt beschreiben. In der 6. Woche war meine Gebärmutter nämlich schon so weit gewachsen, dass die Kupferspirale unmöglich zu ziehen sei. Laut einer Ärztin im Krankenhaus sei das eine mögliche Folge meines leichten (es handelte sich um 3-4 Kilo) Untergewichts, dass die Gebärmutter schon jetzt so stark gewachsen sei (auch das war so formuliert, als wäre ich persönlich daran Schuld- obwohl ich ungeplant schwanger geworden bin). Nachdem innerhalb von 2 Wochen 6 (!) mal versucht wurde die Spirale zu ziehen (obwohl schon ein einmaliger Versuch eine Fehlgeburt provozieren kann) und ein Arzt mir schon einen Termin für eine Abtreibung (um den ich NIE gebeten habe) aufgeschrieben hat (sein "aufmunternder" Kommentar zu meiner Mama und mir: "Sie hat ja noch 25 Jahre Zeit Kinder zu bekommen"), habe ich mich gefühlt als würde mich niemand ernst nehmen. Die Ärzte erklärten mir immer wieder, dass eine Spirale nicht gefährlich für das Kind im Sinne von Fehlbildungen sei sondern nur ein verfrühtes Platzen der Fruchtblase eine mögliche Komplikation sein könnte (also Fehlgeburt oder extreme Frühgeburt). Niemand wollte/konnte mir genaueres sagen- es schien sich keiner damit auszukennen.

In dieser Situation (war dann erstmal 5 Tage krankgeschrieben- "drohende Fehlgeburt") war ich eigentlich nonstop im Internet auf Informationssuche unterwegs und bin dadurch auf diese Seite (das genaue Schlagwort fällt mir nicht mehr ein) gestoßen- das war das erste Mal, wo ich eine gewisse Hoffnung gespürt habe und durch das Lesen der vielen liebevollen Erzählungen von euren Kindern und den vielen, kleinen und großen Aufmunterungen von Betroffenen an Betroffenen hat sich das nur verstärkt. Ich habe dadurch festgestellt, dass eine Schwangerschaft und ein Kind nicht "perfekt" sein müssen um eine glückliche Mutter zu werden. Der Weg ist nicht immer gerade und frei von Hindernissen- manchmal hat man bloß sich selber und seinen Glauben. Das gab mir den letzten Anstoß den Termin zur Abtreibung endgültig abzusagen und beim nächsten Frauenarztbesuch deutlich zu machen, dass wir jetzt das Beste aus der Situation machen.

Inzwischen gehe ich alle zwei Wochen zum Ultraschall und habe letzte Woche beim Zweit-Trimester-Screening (konnte rausgeschlagen werden) erfahren dass ich ein kleines Mädchen erwarte. Ich spüre sie auch schon ganz deutlich (besonders wenn ich Kuchen esse ;-)).
Bei diesem Screening hat der Arzt (Uniklinikum Tübingen- endlich mal Leute die sich auskennen) ganz verwundert gefragt: Sie sind erst in der 20. Woche? Ganz sicher? Wann war die letzte Periode? (Daran kann ich mich, gottseidank, zu 100% erinnern, da ich sie kurz vor dem Rückflug von Muscat nachhause bekommen habe und meine Mama noch meinen Freund bemitleidet hat, weil das Wiedersehen dann anders ausfällt als erhofft...;-)). Als ich ihm die Fragen beantwortete, murmelte er bloß was von "sehr groß", "überdurchschnittlich entwickelt"... aber nach einem kurzen Blick in den Mutterpass meinte er: "Achso, ihr Baby ist eben schon von Anfang an über dem Durchschnitt gewachsen." Auf meine Frage ob darum meine Gebärmutter so schnell gewachsen sei, sagte er bloß: "Natürlich, woran soll das sonst liegen? Hat ihnen das ihr Frauenarzt nicht gesagt?". (So viel zum Thema Untergewicht)
Es sieht bei mir also alles gut aus und ich bin optimistisch, dass das auch so weitergeht. Auch die äußeren Umstände haben sich positiv entwickelt- ich kann die Prüfung im November nachholen (der eigentliche Prüfungstermin wäre 2,5 Wochen vor dem Geburtstermin- wäre mir zu unsicher) und ich darf danach auch auf 50% Basis arbeiten. Mein Freund sowie unsere Familien und Freunde freuen sich (nach dem ersten Schock) auf die Kleine.

Also ein GANZ großes Dankeschön an euch, dass ihr mir die Kraft gegeben habt das alles durchzuziehen und die Schwangerschaft trotz diesem nicht allzu schönen Start weiterzuführen.
Ich hoffe für euch und euren Familien nur das Allerbeste und viele positive Gedanken!


P.S: Hoffentlich kam ich jetzt nicht so rüber wie eine dieser RTL 2 Teenie Mütter :-)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 17.01.2015 16:17
von lisi | 577 Beiträge

Liebe Madeline,

mir lief beim Lesen deiner Geschichte gerade ein Schauer über den Rücken. Ich bin tief beeindruckt, wie herzlich, reif und mit wie viel Durchblick du über die letzten Monate berichtest. Ich hoffe, dass alles gut läuft und sich der Verdacht auf eine Erkrankung deiner Tochter nicht bestätigt.

Ich wünsch dir alles Liebe und Gute
lisi


zuletzt bearbeitet 18.01.2015 13:51 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.01.2015 01:54
von Livie | 223 Beiträge

Meine liebe Madeline,

ich kann mich nur Lisis Worten anschliessen und sagen: WOW!!!
So viel Reife und Tiefsinn, so viel Lebenssubstanz und tatsächlich... Durchblick der Dinge, auf die es im Leben ankommt... ich bin total überwältigt.
Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich wünsche Dir, eine wunderschöne Schwangerschaft und alles erdenklich Liebe und Gesunde für dich und deine kleine Maus. Habt ihr schon einen Namen?
Für Deine Prüfung (auch wenn sie noch so weit weg "scheint") wünsche ich die den größtmöglichen Erfolg.
Es würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.

Liebe Grüße,
Livie

btw: Emily mochte auch Kuchen ganz besonders.
Wir waren ganz wild auf Spritzkuchen und ich kann mich erinnern, dass mein Mann im Sommer mal bei Nachbars durchs Fenster gestiegen ist, weil die sich ausgeschlossen haben. Und dann wurde er mit einem Pfannkuchen belohnt, den er selbst gegessen hat. Ohne an seine schwangere Frau zu denken. Man, da gabs Theater


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.01.2015 12:56
von Madeline | 15 Beiträge

Vielen lieben Dank ihr 2 :-) eure lieben Worte bedeuten mir sehr viel.

Zu Livie:
Als Vornamen haben wir uns Amelia (englisch ausgesprochen) ausgesucht, fand ich seit den "Plötzlich Prinzessin"-Romanen wunderschön und der Spitzname Amy hat mir und meinem Freund auch schon immer gut gefallen. Der Zweitname Kathrine ist der Vorname von meiner Uroma, mir war auch ein familiärer Bezug bei der Namensgebung sehr wichtig. Beim Jungennamen gab es viel mehr Diskussionsbedarf. ;-)

Süße Sachen kommen halt bei allen Kindern immer gut an- selbst wenn sie noch so klein sind :-)
Von Pfannkuchen wäre mein Mädchen bestimmt auch begeistert :)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.01.2015 22:41
von silvanapapa | 1.606 Beiträge

Liebe Madeline,

herzlich willkommen in unserer Mitte. Es freut mich, dass du dir um die Gesundheit deines Mädchens nicht allzu grosse Sorgen machen musst und du dich trotzdem mit unseren Geschichten beschäftigst und sie dir Zuversicht geben konnten.
Aus deinen Worten kann man erkennen, dass du dir in deinem noch jungen Leben schon viele Gedanken über das "Erwachsenenleben" machst und dadurch schon eine gewisse Reife erworben hast. Das finde ich sehr beeindruckend!
Es tut mir sehr leid, dass du im Laufe deiner Schwangerschaft schon an manche "Bratpfannenärzte" geraten bist, die mehr durch ihre unsensiblen Äusserungen auffallen, als durch fachgerechte und kompetente Behandlung der Patienten. Davon können auch hier im Forum einige Eltern ein Lied singen.
Es ist wundervoll, dass ihr trotz der ungeplanten Schwangerschaft euer Baby weitertragen wollt und ihr schon eine starke emotionale Bindung zu ihm aufgenommen habt. Der Name, den ihr euch ausgesucht habt, ist sehr schön
Schön, dass dein Freund voll hinter dir steht und du auch sonst solch einen familiären Rückhalt hast. Das ist sehr wertvoll und leider nicht immer selbstverständlich. Ich hoffe, du kannst hier bei uns noch hilfreiche Informationen für dich finden und berichtest uns weiter vom Verlauf deiner Schwangerschaft. Alles Liebe,
Jens


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 22.01.2015 16:13
von Madeline | 15 Beiträge

Ja, meine Familie-insbesondere meine Eltern- steht voll hinter mir. Haben meinem Freund und mir auch zugesichert, dass wir bei ihnen mietfrei wohnen können (ich hab im Untergeschoss eine eigene, kleine Wohnung mit Bad und Küche und allen Nötigen) solange wir wollen :-).
Meine Mama wollte nach einer längeren Zeit als Hausfrau auch eigentlich wieder ins Berufsleben einstiegen- hat aber jetzt mit der Jobsuche aufgehört, um mich während meiner Ausbildung und später noch zu unterstützen. Besser könnte ich es wirklich nicht haben :)

Dankeschön für das Kompliment wegen dem Namen:)

Heute beim Ultraschall (22. SSW, ET 25.05.15- wäre ja ein grossartiges Datum) war es sehr schön :-) man konnte schon richtig viel erkennen und der Arzt meint es sieht alles 1A aus. Hab mich inzwischen dran gewöhnt, dass die Frauenärzte bei mir (ländliche Umgebung) mit der Kupferspirale etwas überfordert sind (letzter Fall 1992) und deshalb alles sehr genau nehmen. Wenigstens ist er nicht mehr so pessimistisch und ich hab zum reden immer auch noch meinen Hausarzt (der mir wirklich eine große Hilfe ist).

Gestern konnte mein Freund auch zum ersten Mal die Bewegungen von außen spüren :)


zuletzt bearbeitet 22.01.2015 16:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.05.2015 08:29
von Madeline | 15 Beiträge

Amelia ist am 15.05.2015 (schönes Datum oder? :-)) mit 54cm und 3820g gesund zur Welt gekommen.
Wir genießen gerade die erste Kennenlernzeit und dürfen wahrscheinlich morgen nachhause.

P.S: Die Kupferspirale hab ich auch noch bekommen ;-)) kommt dann ins Babyalbum für später.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.05.2015 09:28
von Patty84 | 96 Beiträge

Herzlichen Glückwunsch! Dann haben unsere Kinder am selben Tag Geburtstag. Emilia kam damals auch am 15.05. zur Welt

LG
Patricia


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.05.2015 09:47
von Malina | 97 Beiträge

Herzlichen Glückwunsch und eine wunderschöne Kennenlernzeit!
LG
Bine mit


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 18.05.2015 14:41
von silvanapapa | 1.606 Beiträge

Liebe Madeline,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer kleinen Tochter Amelia. Ich freue mich sehr, dass alles so gut verlaufen ist und du in deiner Familie solch großen Rückhalt hast.
Ich wünsche euch nun eine schöne Kennenlern- und Kuschelzeit und immer ganz viel Gesundheit im Leben von Amelia
Alles Liebe,
Jens


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Ein ganz liebes Hallo und ein großes Dankeschön!

in Herzlich Willkommen! 21.05.2015 07:39
von Madeline | 15 Beiträge

Vielen lieben Dank für die Glückwünsche :-))


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nuntia
Besucherzähler
Heute waren 49 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 367 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1600 Themen und 23850 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen