#1

Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 12:24
von Karolina | 168 Beiträge

Hallo, ich geistere schon etwas länger als Gast in diesem Forum und habe mich dazu entschieden, mich nun doch zu registrieren. Ich möchte mich nur kurz vorstellen, da mir momentan die Kraft dazu fehlt, ausführlicher zu schreiben.

Ich bin 33 Jahre alt, seit 3 Jahren verheiratet. Jakob ist mein erstes Kind gewesen. Ich habe ihn am 12.06. diesen Jahres still geboren, nachdem mir in der 20. SSW die Fruchtblase kurz nach einer Fruchtwasseruntersuchung geplatzt ist.

Es ist schön, dass es so ein Forum gibt, wobei ich gar nicht weiß, ob ich hier richtig bin. Mein Kind war zwar krank, aber ich weiß nicht, ob ich mich dazu entschlossen hätte, es auszutragen. Entscheidet ihr, ob ich bleiben darf.

Karolina


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 12:37
von sonja | 195 Beiträge

Hallo Karolina, es tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Immer wird einem gesagt, dass das Risiko einer Fruchtwasseruntersuchung in dem Schwangerschaftsalter eher gering ist ( uns hat man was von 2% gesagt) und doch ist es einfach da.....
Warum wurde denn die Untersuchung gemacht, gab es denn Anzeichen Bzw Auffälligkeiten???
Ich denke nicht, dass du hier falsch bist, du weißt ja nicht was du getan hättest und über einem Abbruch denken bestimmt viele im ersten Moment nach, haben wir auch, Wenn du dich von innerlich schon dagegen entschieden hättest, hättest du dich doch eher nach einem anderen Forum umgesehen....
Ich hoffe du findest hier trost und zuspruch so wie wir das alle hier finden....

Liebe Grüße Sonja


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 12:50
von Sternen-Lilly | 1.376 Beiträge

Liebe Karolina,

herzlich willkommen bei uns. Es tut mir leid, dass dein Jakob nicht bei dir bleiben konnte.
Ich hoffe, du findest hier ein paar Antworten / Möglichkeiten dich mit deinem Schicksal auszusöhnen. Die Was-wäre-wenn-Frage sind wir hier alle auf die ein oder andere Weise immer wieder in alle Richtungen gedanklich durchgegangen. Lass dir noch Zeit, es ist gerade erst ganz kurz her, dass du Jakob gehen lassen musstet.

Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit und viel Unterstützung aus deiner Umgebung und hoffe, dass du von vielen gut gemeinten Phrasen (sei froh, es ist besser so, er war doch krank...) verschont bleibst. Auch, wenn du nicht weißt, wie du dich entschieden hättest, ist es für dich nicht besser, denn dein geliebtes Kind ist nicht mehr bei euch und du hast alles Recht zu trauern.

Deine Geschichte zeigt mal wieder deutlich, dass das Fehlgeburtswagnis nach einer FU eben doch nicht zu unterschätzen ist. Leider wird es von den meisten Ärzten nicht deutlich genug mitgeteilt.

Alles Liebe


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 13:03
von Ces | 3.118 Beiträge

Hallo Karolina,

ein liebes Willkommen hier!
Es tut mir sehr leid, dass euer kleiner Jakob jetzt ein Sternenkind ist.
Alle Eltern sind hier Willkommen, die sich für das Thema interessieren und informieren möchten. Wie die anderen schon geschrieben haben, die meisten Eltern denken doch im ersten Schock eher an einen Abbruch, weil es so unvorstellbar erscheint, das Kind zu behalten. Aber genauso unvorstellbar ist dann meist ein Abbruch. Es ist beides so schwer.

Ich hoffe, du fühlst dich hier auch gut aufgehoben und kannst ein bißchen was für dich mitnehmen.
Was hatte der kleine Jakob denn, wenn es dir nicht zu persönlich ist?


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 13:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 13:07
von Glückskind | 1.244 Beiträge

Liebe Karolina!
Ich möchte dir ganz leise,ein Hallo hier im Forum sagen.
Es tut mir so leid,daß du das erleben mußtest.
Da du zur Zeit, wenig Kraft hast,möchte ich dich nicht ,mit
Fragen bombadieren.Zu deiner Frage,ob du im Forum
bleiben darfst, finde ich nur eine Antwort. Hier teilt man
die Ängste,Fragen und den Schmerz.Und ich verurteile dich
nicht, daß du vielleicht in deiner Situation ,überfordert warst.
Und da stellt man sich auch die Frage,will ich es überhaupt bekommen!
Das muß man doch erst verarbeiten.Die Diagnose und der
Verlust,deines kleinen Jakobs.Es ist alles noch so frisch.
Ich kenne deine Hintergründe und deine Person zu wenig,
um mir überhaupt ein Urteil,erlauben zu dürfen. Dieses
Forum ist nicht dazu da,um über dich zu urteilen,sondern
um dich aufzufangen. Und da bist du genau,an der richtigen
Adresse. Ich möchte dich ermutigen,wenn du soweit bist,
einfach mehr von dir zu erzählen. Vielleicht möchtest du
dann auch, darüber sprechen,wie es dir im Moment geht.
Lg Tanja


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 16:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 13:13
von Elija | 1.618 Beiträge

Liebe Karolina,
ein herzliches, trauriges Willkommen hier im Forum. Es tut mir so leid, dass Du Euern kleinen Schatz gehenlassen mußtest.
Wenn Du magst, und die Kraft dazu findest, würde ich mich freuen, wenn Du uns noch etwas mehr zu Eurer Geschichte erzählst, denn ich glaube nicht, dass Du hier falsch bist. Aber fühl Dich bitte zu nichts gedrängt!
Ich kann bis heute nicht sicher sagen, wie unsere Geschichte ausgegangen wäre, hätte sich die verzweifelte Hoffnung, dass es unsere Tochter doch ins Leben schaffen könnte, im Nichts aufgelöst...
Ja, das Risiko wird mit kleiner 2% angegeben, da zweifle ich auch gar nicht daran. Aber eine Komplikation, die tatsächlich eintritt, bedeutet leider immer 100%.
Ich wünsche Dir Kraft in allem, was Dich jetzt beschäftigt und bewegt, Menschen, die sich mit wohlgemeinten Kommentaren zurückhalten und trotzdem für Euch da sind, und vielleicht kannst Du auch hier gute Unterstützung finden
Lieben Gruß,


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 14:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 15:34
von silvanapapa | 1.618 Beiträge

Liebe Karolina,

auch von mir ein leises Willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid, dass ihr euren Jakob schon so früh ziehen lassen musstet.
Du bist hier genau richtig. Wie Tanja schon so treffend geschrieben hat, es ist alles noch so frisch, du hattest noch gar nicht die Möglichkeit, dich mit dieser gravierenden Entscheidung auseinander zu setzen, ob du das Baby austragen willst. Dieses Forum ist da, um Menschen wie dich aufzufangen und auf dem weiteren Weg zu begleiten. Alle Menschen hier sind sehr liebevoll und wertvoll. Also wenn du magst, erzähle gerne etwas mehr über eure Situation. Fühle dich nicht gedrängt, du kannst am besten entscheiden, wann du dazu bereit bist. Ich wünsche dir erst einmal ganz viel Kraft für die folgende Zeit. Alles Liebe,
Jens


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 17:59
von Karolina | 168 Beiträge

Vielen Dank an alle für ihre lieben Worte. Erst als ich eure Kommentare las wurde mir bewusst, wie frisch das alles noch ist. Manchmal vergesse ich es, weil dazwischen schon so viele andere Dinge passiert sind und wir so viele Termine hatten und haben und meine Familie und Freunde mich versuchen somit es geht abzulenken, was aber nicht immer gut ist. Ich habe beschlossen, dass die nächste Woche nur für mich ist, damit ich nachdenken kann. Wenn ich denn mal allein bin und nachdenke, trifft es mich immer mitten ins Herz, es ist dann doch so, als wäre es erst gestern gewesen, ich kann noch genau sagen, wie sich die Wehen angefühlt haben und so banale Dinge wie das Wetter und wie sich die Vorhänge im Krankenhauszimmer bewegt haben.

Leider habe ich schon ganz "tolle" Kommentare bekommen wie: ach Du wirst bestimmt schnell wieder schwanger" oder "beim nächsten mal klappt es bestimmt" und Ähnliches, die mich wirklich lähmen. Ich bin dann so berührt, dass ich überhaupt nichts sagen kann. Gestern habe ich dann das erste Mal einer Freundin auf ihre Mail geantwortet, die auch geschrieben hatte, dass sie hofft, dass ich ganz schnell wieder schwanger werde. Ich glaube, sie war sich nicht dessen bewusst, was sie dort schreibt. Aber ich habe es ihr erklärt und ich hoffe, dass sie es verstehen wird.

Eure Antworten haben mir sowohl sehr gutgetan, aber sie haben auch mal wieder alles in mir hochkommen lassen. Ich bin dankbar für dieses Forum denn ich weiß, dass ihr mich versteht, weil ihr leider wisst, wie,das,ist.deshalb habe ich doch beschlossen, heute schon mit Jakobs Geschichte anzufangen. Bitte seid mir nicht böse, wenn ich nicht fertig werde, wie gesagt, manchmal fehlt mir einfach die Kraft dazu.

Wie vorhin schon geschrieben, bin ich seit 3 Jahren glücklich verheiratet. Mein Mann wollte am liebsten gleich nach der Hochzeit mit dem Kinderkriegen loslegen, aber da war ich noch nicht so weit. Ein Jahr später habe ich dann die Pille abgesetzt weil ich dachte, dass der Körper sich sowieso erstmal regenerieren muss von den ganzen künstlichen Hormonen. Als wenn ich es geahnt hätte, dass es nicht so einfach sein würde, schwanger zu werden. Meine Zyklen waren unmöglich zu berechnen aber meine Ärztin war von der entspannten Sorte und meinte immer nur: ach, das wird schon! Nach einem Jahr "ach, das wird schon" waren meine Nerven schon ziemlich blank und ich wechselte die Ärztin. Sie hat sich ganz toll um mich gekümmert und hat schnell gemerkt, dass es nicht klappen wird, wenn wir es einfach so versuchen. Ich war wirklich am Boden zerstört. Wieso bekommen andere Frauen einfach so Kinder und ich nicht, warum gibt mein Körper das nicht her? Ich sollte dann im Januar jeden 2. Tag zu ihr kommen, weil sie meinen Zyklus erstmal beobachten wollte und sagte mir dann am Valentinstag, dass wir es einfach nochmal versuchen sollten und schwupps war ich schwanger.

Wir haben uns natürlich riesig darüber gefreut, haben aber entschieden, die ersten 3 Monate abzuwarten, bis wir es jemandem verraten (was mir heute ehrlich gesagt total schwachsinnig erscheint, das ändert ja doch nichts am Verlauf der Schwangerschaft). Leider hatte ich 2 x zwischen der 7. und der 12. Woche Blutungen, also war die Anfangszeit sehr negativ-aufregend für mich, hatte ich mir doch nichts mehr gewünscht, als dieses Kind zu bekommen! Bei der Nackenfaltenmessung im Mai war alles gut, es war ein Donnerstag, am Freitag habe ich dann meiner besten Freundin erzählt, dass ich schwanger bin. Abends waren meine Eltern dann bei uns und haben sich auch riesig gefreut. Leider dauerte die Freude nicht allzu lange, denn als meine Eltern weg waren hatte ich erneut eine Blutung. Wir sind natürlich sofort ins Krankenhaus gefahren und dort hatte ich dann eine Sturzblutung. Ich war mir sicher, das war's. Ich habe geweint und mir beim Ultraschall die Augen zugehalten. Aber mein Baby wollte bei mir bleiben und das Herz schlug. Es war ein Hämatom in der Plazenta, was ausgeblutet ist. Ich musste 1 Woche im Krankenhaus bleiben, immer wieder sagten mir verschiedene Ärzte, dass es jederzeit noch zu einer Fehlgeburt kommen kann, ich habe nur geweint und Angst gehabt.

Zu Hause angekommen sollte ich mich noch schönen und nach 2 Wochen ging ich zu meiner Ärztin. Ich war wieder glücklich und war mir sicher, dass das Hämatom verschwunden ist. Mir ging es so gut, ich wusste, dass mein Kind lebt und war mir zu der Zeit schon ganz sicher, dass,es ein Junge ist, ich habe auch nur noch ER gesagt, und nicht ES.

Meine Ärztin untersuchte mich an dem Tag mit dem Ultraschallgerät, mit dem sie die Nackenfaltenmessung macht, damit sie alles sehen konnte. Das Hämatom war weg und ich dachte wie schön, dann kann ich endlich wieder zur Arbeit, dann kann ich endlich meinen Kolleginnen sagen, dass ich schwanger bin. Stille im Untersuchungsraum. Ich starre auf den Monitor und sehe ein großes, schwarzes Loch im Bauch des Babys. Die Ärztin fragt mich wie groß mein Mann sei. Ich antworte. Sie sagt, alles klar, dann kommt das Kind nach ihm, es ist nämlich dem Schwangerschaftsalter 2 Wochen im Voraus. Ich frage, ob es schlimm sei, sie sagt nein. Wieder Stille im Raum. Meine Kehle ist zugeschnürt. Nach 5 Minuten sage ich: bitte sagen Sie mir, was das für ein schwarzes Loch im Bauch ist, mein Herz bleibt gleich stehen. Se sagt es sei die Blase, die wäre viel zu voll, dann guckt sie sich die Nieren an, eine Niere ist auch schon mit Flüssigkeit vollgelaufen. Ich frage sie, was das ist, sie äußert den Verdacht auf Urethralklappen und erklärt mir alles. Sie ruft einen Chefarzt dazu. Der fragt mich komische Sachen wie wie alt ich wäre und aus welchem Land ich käme usw. Ein schlechter Film läuft vor meinen Augen ab. Ich frage ganz leise, was man denn gegen die volle Blase machen kann? Der Chefarzt sagt, man könnte einen Katheter im Mutterleib einsetzen. Ich Sage: oh Gott, aber ist das nicht total gefährlich? Er sagt es wäre noch viel gefährlicher, wenn man es nicht macht und er geht. Einfach so. Zum Glück ist meine Ärztin ganz toll. Sie hat mir an dem Tag gesagt, dass es möglich ist, dass es sich nur um eine Momentaufnahme handelt und dass wir eine Woche später noch einmal schauen werden. Außerdem sagt sie mir, dass es ein Junge ist. Ich dachte In dem Moment noch wie sehr mein Mann sich darüber freuen wird, er wollte immer einen Jungen. Damals habe ich noch nicht gewusst, dass das der Anfang vom Ende ist.

Tut mir leid, aber ich kann noch nicht weiter schreiben, ich versuche es vielleicht morgen.

Danke fürs Zuhören


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 18:12
von Sternen-Lilly | 1.376 Beiträge

Ach liebe Karolina,

diese blöden Urethralklappen. Sie sind mir zu bekannt. Zwar hatte meine Tochter nicht das Problem der Klappen, aber zystische Nieren, was eine gleiche Auswirkung hat. Bei einer Freundin, die ein paar Tage vor mir entbunden hat, waren es auch die Klappen und Julia hier aus dem Forum, ist heute gerade nach Gießen zu Prof. Kohl gefahren, um ihren Sohn evtl. noch vorgeburtlich operieren zu lassen, da der erste Pigtail nicht gehalten hat.

Lass dir mit deinem Bericht ruhig Zeit. Die braucht es. Wenn du magst, kannst du auch in einem der internen Foren schreiben, dort ist es etwas geschützter und nicht jeder Außenstehende kann alles lesen, sondern nur aktive Teilnehmer.

Lieben Gruß


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 18:45
von Ces | 3.118 Beiträge

Liebe Karolina,

falls du gerne geschützter schreiben möchtest, das ist jetzt hier möglich: RE: Karolina stellt sich vor im Bereich Sternenkinder.


zuletzt bearbeitet 03.07.2013 18:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 18:53
von Karolina | 168 Beiträge

Vielen Dank! Ich werde auf jeden Fall im geschützten Bereich weiterschreiben.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 19:13
von Glückskind | 1.244 Beiträge

Liebe Karolina!
Aus deinem Bericht,kann man soviel Fassungslosigkeit und
auch ganz viel Hilflosigkeit erkennen. Es beruhigt mich ,trotzdem
zu lesen,daß deine Ärztin dir wenigstens ,eine kleine Stütze war.
Das was du schreibst,über gewisse Kommentare deiner
Mitmenschen,haben auch sehr oft,die anderen Mütter geschildert.
Auch unser Papa(Jens) im Forum,hat ähnliches erlebt.
Bei mir persönlich,gibt es zwei Ansichten darüber. Auf der
einen Seite ,macht es mich traurig und manchmal sogar wütend.
Auf der anderen Seite,sehe ich soviel Hilflosigkeit,auch bei
diesen Menschen. Denn sie haben es nicht besser gelernt,
so ihre Emotionen und Machtlosigkeit,deiner Situation gegenüber,
anders ausdrücken zu können. Ich finde ,du darfst dich da,
immer schützen und deinen Standpunkt vertreten. Danke,daß
du uns,ein kleines bißchen ,an deiner Geschichte teilhaben läßt.
Setz dich nicht unter Druck und erzähle dann weiter,wenn du merkst,
daß du soweit bist. Es ist ja auch wirklich nicht leicht,und benötigt
ganz viel Kraft. Mich berührt es sehr,was du alles erlebt hast.
Lg Tanja


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 19:44
von lisi | 581 Beiträge

Liebe Karolina,

schön, dass du den Weg hierher gefunden hast. Die Woche nur für dich ist sicher ganz, ganz wichtig, um damit zu beginnen deine und Jakobs Geschichte aufzuarbeiten. Ich hoffe du findest hier, aber auch in deinem persönlichen Umfeld viel Unterstützung und Menschen die dir einfach nur gut tun. Die oft sehr, sehr eigenartigen und verletzenden Kommentare der Leute kenne ich nur all zu gut. Allerdings gibt es auch ganz viele Menschen, die genau die richtigen Worte finden und uns damit gut unterstützen können.


Alles Liebe vorerst mal
lisi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 03.07.2013 20:25
von LenjaundBen | 12 Beiträge

Liebe Karolin,
herzlich Willkommen hier im Forum.
Es tut mir unendlich leid, dass Du die Not durchleben mußtest, Deinen Jakob still auf die Welt zu bringen.
Und ich höre so viel Verzweiflung heraus, dass Du ihn mit einer Behinderung auch nicht behalten hättest. Dieser
Gedanke scheint Dich jetzt sehr zu belasten. Gerne darfst Du Dich um dies aufzuarbeiten an ausweg-pforzheim.de wenden, die sind sehr einfühsam. Da darfst Du Deinen Gedanken freien Lauf lassen, die werden dich auf diesem nicht leichten Weg begleiten.
Ich wünche Dir, dass Dein Leben bald wieder hell und froh werden kann.

LG LenjaundBen


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Karolina stellt sich vor

in Herzlich Willkommen! 04.07.2013 11:15
von Karolina | 168 Beiträge

LenjaundBen,

Ich war und bin sehr verzweifelt und ich habe auch gesagt, dass ich nicht weiß, ob ich die Kraft dazu gehabt hätte, das Kind auszutragen. Aber so wie Du das schreibst, verletzt es mich einfach, denn ich habe niemals gesagt, dass ich mit einem Behinderten Kind nicht leben kann, ich habe einzig und allein an das Kind gedacht und nicht an mich. Ich werde meine Geschichte in dem geschützten Forum weiterschreiben, dann kannst Du dort meine Gedanken lesen.

Viele Grüße
Karolina


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Noa Sophie
Besucherzähler
Heute waren 18 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 227 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1618 Themen und 24064 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen